https://www.faz.net/-gv6-9u3kb

Umbau im Vorstand der Deka : Eine neue Frau wacht übers Risiko

Die Zentrale der Dekabank in Frankfurt Bild: dpa

Der zukünftige Vorstandsvorsitzende Georg Stocker sortiert die Führungsriege der Deka neu: In den Finanzen gibt es einen internen Wechsel, für Risiko und Vertrieb kommen neue Vorstandsmitglieder – darunter auch eine Frau.

          2 Min.

          Die Sparkassen-Fondsgesellschaft Deka hat als neuen Risikovorstand Birgit Dietl-Benzin verpflichtet. Die 45 Jahre alte gelernte Bankkauffrau, Wirtschaftsingenieurin und Mutter von Zwillingen kommt im Sommer 2020 von der Schweizer Großbank UBS, wo sie in der Deutschland AG und dann in der Europa-Holding seit 2016 schon im Vorstand für Risiko und Finanzen verantwortlich ist. Damit ist es der Deka gelungen, für Manuela Better, die ihren Vertrag nicht verlängern wollte, eine Nachfolgerin zu finden. Das war nicht die einzige Neuigkeit, von der die Fondsgesellschaft am Donnerstag nach einer Verwaltungsratssitzung berichtete.

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Anfang Januar zum Vorstandsvorsitzenden aufrückende Georg Stocker nutzt das Ausscheiden des bisherigen Vorstandschefs Michael Rüdiger jetzt vielmehr zu einer umfassenden Neuordnung der Vorstandszuständigkeiten. Wie von der F.A.Z. schon berichtet, wird der 54 Jahre alte Torsten Knapmeyer, bisher Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Deka Immobilien, neuer Vertriebsvorstand, zunächst im Rang des Generalbevollmächtigten.

          Kapffer übernimmt Finanzen von Danne

          Bis Knapmeyer von der Aufsicht die Zulassung zum Vorstandsmitglied erhält, wird Stocker den Vertrieb im Vorstand verantworten. Dieses Ressort gewinnt an Bedeutung, weil dort nicht nur der Fonds- und Zertifikateverkauf über die Sparkassen, sondern künftig auch der Verkauf an Großanleger gebündelt wird. Bisher waren Rüdiger für den institutionellen Vertrieb und Stocker für den Sparkassen-Vertrieb verantwortlich.

          Neue Risikovorstand: Birgit Dietl-Benzin

          Spannend war im Vorfeld, wer Rüdigers Zuständigkeit für das wichtigste Geschäftsfeld „Wertpapiere“ erhält. Wie die Deka nun mitteilt, übernimmt es der bisherige Finanzvorstand Mathias Danne. Bei Danne, dienstältester Deka-Vorstand, liegt nun zusätzlich zu den Immobilienfonds auch die Verantwortung für Wertpapierfonds. Danne wird allerdings das Ressort „Finanzen“ im Mai nach der für das Jahr 2019 vorgelegten Bilanz zusätzlich an IT-Vorstand Daniel Kapffer abgeben. Der 1968 geborene Kapffer ist im Mai 2019 in den Vorstand gerückt. Bis zum Antritt von Dietl-Benzin, die auch Mitglied des Verwaltungsrats und stellvertretende Prüfungsausschussvorsitzende der HRE-Bad-Bank FMS Wertmanagement ist, ist er jüngster und künftig noch deutlich gewichtigerer Deka-Vorstand. Unberührt von dem Revirement ist Kapitalmarktvorstand Martin Müller.

          Es wurde erwartet, dass der Verwaltungsrat dem Deka-Vorstand auch den Auftrag erteilt, eine enge Zusammenarbeit bis hin zur Fusion mit der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) auszuloten. Hier gab es ein Ringen um den Wortlaut des Auftrags. Die Verwaltungsratssitzung dauerte am Donnerstag Nachmittag noch an.

          Weitere Themen

          Hohe Erwartungen an 2020

          Aktienmarkt-Umfrage : Hohe Erwartungen an 2020

          Nach dem guten Aktienjahr 2019 erwarteten vermögende Anleger laut einer Umfrage viel von 2020. Allerdings hat die Stimmung seitdem wieder einen Dämpfer erhalten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.