https://www.faz.net/-gv6-2n9m

Dax : MLP dürfte Dresdner Bank ersetzen

  • Aktualisiert am

Übernimmt die Allianz die Dresdner Bank, dann freut sich besonders MLP. Den Heidelbergern winkt ein Platz im Dax.

          2 Min.

          MLP hat weiterhin beste Chancen, im Falle einer Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz in den Dax aufzusteigen. Dies lässt sich aus der von der Deutschen Börse am Donnerstagabend veröffentlichten April-Rangliste der Deutschen Börse herleiten.

          Die Börse schreibt vor, dass eine Firma, die von einem im selben Index notierten Unternehmen zu mehr als 75 Prozent übernommen wird, aus dem Kursbarometer herausgenommen werden muss. Dies wäre bei einem erfolgreichen Abschluss der geplanten Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz der Fall. Börsianer favorisieren MLP bereits seit längerem als potenziellen Dax-Aufsteiger und somit als aussichtsreichsten Kandidaten für die Dresdner-Nachfolge.

          MLP auf sicheren Rängen

          Gemäß des Regelwerks der Deutschen Börse kann diejenige Gesellschaft in den Dax aufsteigen, die unter den noch nicht in dem Index gewichteten Firmen bei Marktkapitalisierung und dem Börsenumsatz die größte ist. MLP belegt auf der am Donnerstag veröffentlichten Rangliste mit einem Börsenwert von 9,86 Milliarden Euro und einem Aktienumsatz von fast vier Milliarden Euro die Plätze 22 und 30 und rangiert damit sogar über dem Dax-Mitglied Degussa-Hüls. Nächstgrößter, nicht im Dax gewichteter Titel wäre die jüngst erst aus dem Index abgestiegene KarstadtQuelle mit den Rängen 32 und 37.

          MLP ist derzeit im 70 Nebenwerte umfassenden Index MDax gelistet. Der Aktie in dieses Barometer nachfolgen dürfte das Papier der Deutschen Börse, die bereits rund zwei Monate nach ihrem Gang an den Aktienmarkt mit einer Marktkapitalisierung von 3,57 Milliarden Euro und einem Börsenumsatz von 1,85 Milliarden Euro zum Kreis der 40 größten Konzerne vorgestoßen ist. Im MDax wird wahrscheinlich noch ein zweiter Platz frei, da die Münchener Rück die Ergo übernehmen will. Chancen auf eine Einnahme dieser möglichen Vakanz haben der Börsen-Rangliste zufolge Stada-Arzneimittel, König + Bauer und Beru AG.

          Entscheidung fällt kommende Woche

          Der so genannte Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse kommt nächste Woche zusammen, um über mögliche Änderungen bei den Kursbarometern zu beraten. Neben der turnusgemäßen Überprüfung des Neue-Markt-Index Nemax50 sowie des Kleinwerte-Barometers SDax kann das Gremium auch außerordentliche Anpassungen für Dax und MDax bestimmen, wenn diese notwendig sein sollten. Ein Wechsel im Dax kann allerdings erst dann stattfinden, wenn die geplante Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz perfekt ist. Dies wird wohl noch einige Wochen dauern. Experten gehen aber davon aus, dass die Börse bereits kommende Woche einen so genannten Vorratsbeschluss fällt, also den potenziellen Nachfolger für die Dresdner-Aktie im Falle des erfolgreichen Abschlusses der Fusion nominiert.

          MLP steht schon seit langem in der ersten Reihe der potenziellen Dax-Kandidaten. Das Unternehmen geriet jüngst unfreiwillig in die Schlagzeilen, da staatsanwaltschaftliche Ermittlungen wegen des Verdachts auf verbotene Insidergeschäfte mit MLP-Aktien im Zusammenhang mit einem möglichen Aufstieg des Papiers in den Dax im vergangenen Sommer eingeleitet wurden. Nach Angaben der zuständigen Mannheimer Staatsanwaltschaft wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet, die sich Finanzmarktkreisen und Medienberichten zufolge gegen damalige Mitglieder des Arbeitskreis Aktienindizes richten soll.

          Weitere Themen

          Tec-Dax steht kurz vor einem Rekord

          Börse : Tec-Dax steht kurz vor einem Rekord

          Nach den Hochs an Amerikas Börsen nähern sich auch deutsche Aktienindizes Rekordmarken. Das liegt auch an Unternehmen mit starken Technologien.

          Luxuswohnen in Frankfurt boomt

          Hohe Immobilienpreise : Luxuswohnen in Frankfurt boomt

          Nur in Moskau sind exquisite Häuser und Wohnungen zuletzt noch teurer geworden. In Seoul, Vancouver oder London hingegen sind Luxusimmobilien inzwischen deutlich weniger gefragt. Das hat gute Gründe.

          Topmeldungen

          Die Weizsäckers : Eine deutsche Familie

          Mit der Ermordung Fritz von Weizsäckers verliert eine der bekanntesten deutschen Familien einen weiteren Sohn. Der Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker wurde weithin geschätzt, auch über die Medizin hinaus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.