https://www.faz.net/-gv6-15ajl

Blick auf den Finanzmarkt : Dax im Plus

  • Aktualisiert am

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind mit Enthusiasmus in die neue Woche gestartet. Der Dax markierte damit den höchsten Stand seit dem Sommer 2008. Positiv für die Stimmung sei unter anderem der Ausgang des Treffens der G20-Finanzminister vom Wochenende, sagen Börsianer.

          7 Min.

          Die positive Stimmung an den chinesischen Börsen hat am Montag auch auf Europa übergegriffen und gibt dem deutschen Leitindex Dax weiteren Auftrieb. Der Index legt um weitere 0,6 Prozent auf 6644 Punkte zu und steht damit so hoch wie zuletzt Ende Juni 2008. Der MDax gewinnt 0,4 Prozent auf 9347 Punkte. Der TecDax zieht um 0,7 Prozent an auf 815 Punkte.

          „Die Märkte reagieren erleichtert auf die wachsweiche G20“, begründet Marktstratege Heino Ruland von Ruland Research die Kursanstiege. So seien gegen China wegen der Bewertung des Yuan entgegen den Befürchtungen keine Repressalien ausgesprochen worden und auch die Vereinigten Staaten könne ihre eingeschlagene Währungspolitik fortsetzen und weiter Geld drucken.

          Unter den Einzelwerten ragen als Dax-Spitzenwert die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) hervor. Europas größter Autobauer hatte am Freitag überraschend Quartalszahlen vorgelegt. Die Aktie, deren Kurs daraufhin bereits um etwas mehr als drei Prozent gestiegen war, rückt nun um weitere 5,8 Prozent auf 102,40 Euro vor. Zahlreiche Analysten hoben nun ihre Kursziele für die Aktie an, so etwa von der Credit Suisse und Commerzbank.

          Konsolidierungsfantasien treiben die Titel der Deutschen Börse um 1,9 Prozent auf 53,06 Euro hoch. Börsianer verweisen auf den 25-prozentigen Sprung der Aktie des australischen Börsenbetreibers ASX, nachdem dieser der Übernahme durch die Börse von Singapur (SGX) für 8,3 Milliarden amerikanische Dollar zugestimmt hatte. ASX ist die drittgrößte und Singapur die zweitgrößte Börse in Asien.

          Ein Pressebericht über einen „weißen Ritter“ für Hochtief sorgt im MDax für einen Kursanstieg der Aktie des Baukonzerns um 2,7 Prozent auf 65,18 Euro. Damit sind sie dort Favorit. Im Kampf gegen eine feindliche Übernahme durch den spanischen Großaktionär und Konkurrenten ACS könnte Katar helfend in die Presche springen, berichtet „Der Spiegel“. Ein Händler kommentiert: „Auch diese Investoren wollen ihr Geld vernünftig investieren, und Hochtief ist alles andere als ein Schnäppchen. Die Einzelteile des Konzerns sind deutlich mehr wert als der Gesamtkonzern, aber eine Zerschlagung soll ja vermieden werden.“

          Ob an diesem Bericht etwas dran sei, sagte ein weiterer Händler, sei offen - das Interesse richte sich aber sicherlich auch darauf, dem Aktienkurs weitere Fantasie einzuhauchen und damit die geplante Übernahme für ACS zu erschweren. Derweil warf auch das Management der australischen Hochtief-Tochter Leighton ACS im Übernahmekampf um den Mutterkonzern einen weiteren Knüppel zwischen die Beine und wandte sich an das australische Übernahmegremium.

          Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte hingegen sind die Titel von Puma. Sie verlieren 2,1 Prozent auf 246,05 Euro. Der Sportartikelhersteller veranlasste bei seinem griechischen Joint Venture Puma Hellas eine Überprüfung durch Wirtschaftsprüfer. Nach einer ersten Sonderprüfung bestehe der Verdacht, dass der griechische Partner von Puma zusammen mit Mitgliedern des griechischen Managements mehrere Straftaten begangen habe, wie Puma mitteilte. Dies könne sich auf den konsolidierten Jahresabschluss des Unternehmens auswirken.

          Weitere Themen

          Breiter Kursverfall an den Weltbörsen

          Angst vor dem Virus : Breiter Kursverfall an den Weltbörsen

          Das Coronavirus infiziert immer mehr Menschen außerhalb Chinas. Die Sorgen vor dem Virus haben schon 3 Billionen Euro Börsenwert vernichtet. Die Wall Street erlebte den schlechtesten Tag seit zwei Jahren. Ein Ende ist nicht in Sicht.

          Topmeldungen

           Unsere Autorin: Jessica von Blazekovic

          F.A.Z.-Newsletter : Der Beginn einer Epidemie

          In Deutschland steigt die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen immer weiter. In Hanau werden zwei weitere Opfer des rassistischen Anschlages beigesetzt. Alles was wichtig ist, steht im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Wählerströme zur AfD : Fleisch vom Fleisch der Merkel-CDU?

          Ist für die Unionsparteien am rechten Rand bei Wahlen viel zu gewinnen? Und ist die Abwanderung von Wählern zur AfD wirklich das größte Problem der CDU? Die Zahlen zeigen in eine andere Richtung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.