https://www.faz.net/-gv6-aaqi2

Dax-Unternehmen im Fokus : Das Elend mit der Bayer-Aktie

Die Bayer-Zentrale in Leverkusen Bild: dpa

Bayer profitiert kaum vom Börsenboom. Der Monsanto-Kauf belastet den Konzern. Kann eine Aufspaltung die Wende bringen?

          4 Min.

          Wie gerne würde man an dieser Stelle eine Erfolgsgeschichte erzählen: von einem mehr als 150 Jahre alten deutschen Traditionskonzern, der der Welt im Kampf gegen Corona an vorderster Stelle zur Seite steht. Der die Anleger an der Börse verzückt. Und der damit auch anderen deutschen Traditionsfirmen Hoffnung auf eine glorreiche Zukunft macht.

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das Problem ist nur: Der Leverkusener Bayer-Konzern eignet sich leider gar nicht für eine solche Erfolgsgeschichte. In den Kampf gegen Covid ist das Unternehmen spät eingestiegen: Erst Anfang des Jahres verkündete man eine Zusammenarbeit mit Curevac, dem Start-up aus Tübingen, das nun im Juni die Zulassung seines Impfstoffes erwartet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hat sein Päckchen geschnürt: Hermann Gerland verlässt den FC Bayern

          Trainerabschied bei den Bayern : Mia san weg

          Wenn Klose öffentlich redet, dann hat er auch was zu sagen. Und wenn Gerland geht, dann will das was heißen. Doch abseits von Stilfragen kann man beim FC Bayern einen Wandel erkennen.