https://www.faz.net/-gv6-a2caf

Curevac-Chef : Retten Sie uns vor Corona, Herr Haas?

Franz-Werner Haas, Vorstandsvorsitzender von Curevac Bild: Philipp von Ditfurth

Die Tübinger Biotechfirma Curevac geht in New York an die Börse. Ein Gespräch mit dem Chef Franz-Werner Haas über die Avancen von Präsident Trump, viel Geld vom Staat und die Hoffnung auf einen Impfstoff.

          6 Min.

          Herr Haas, Ihre Firma Curevac arbeitet an einem Corona-Impfstoff. Wann retten Sie die Welt damit?

          Sebastian Balzter

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Um die Welt zu retten, wird mehr als nur unser Impfstoff nötig sein. Ich rechne damit, dass wir verschiedene Impfstoffe für verschiedene Zwecke und Bevölkerungsgruppen brauchen werden. Unseren Wirkstoff testen wir zurzeit an rund 200 Probanden in Deutschland und Belgien. Im September wissen wir, ob das Präparat bei ihnen gewirkt hat. Dann wird es weitere Studien mit mehr Teilnehmern geben – und wenn alles gutgeht, kommen wir in der ersten Hälfte 2021 damit auf den Markt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz bei einer Veranstaltung im August 2020 in Ahlen

          Allensbach-Umfrage : Die SPD kann nicht von Scholz profitieren

          Nur eine Minderheit glaubt, dass der Kanzlerkandidat der SPD die Unterstützung seiner Partei hat. Und das ist noch nicht das größte Problem der Sozialdemokraten, wie eine neue Umfrage zeigt.

          Spenden nach Ginsburgs Tod : Die Angst, die großzügig macht

          Kaum war Ruth Bader Ginsburg tot, flossen demokratischen Wahlkämpfern Spenden in Millionenhöhe zu – mehr denn je. Fällt Trumps Supreme-Court-Plan den Republikanern auf die Füße?