https://www.faz.net/-gv6-a6szk

Pandemiekosten : Die traurige Botschaft

Weihnachten im Schatten der Pandemie: Im Hintergrund der Krippendarstellung ein überdimensioniertes Virus-Modell (Symbolbild) Bild: Patrick Junker

Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden zum Pestkanzler ernannt! Nun entscheiden Sie, wie Deutschland in der Pandemie agiert. In finanziellen Belangen berät Sie gerne unser Autor. Notendruck, Steuererhöhung oder Vermögensabgabe – was darf’s sein?

          5 Min.

          Wenn es in den letzten Jahren weihnachtete, habe ich mich stets bemüht, Ihnen eine (frohe) Botschaft zu überbringen. Das wird in diesem Jahr, so fürchte ich, leider nicht klappen, und der Grund ist Corona. Ich habe Sie im April dieses Jahres gefragt, wer für die wirtschaftlichen Schäden aufkommen soll, die durch diese Pandemie verursacht worden sind, und Sie haben sich in würdevolles Schweigen gehüllt. Das ist Ihr gutes Recht, doch ich gehe davon aus, dass Sie nicht so naiv sind wie Grüne und Rote, bei denen der Strom aus der Steckdose kommt und das Geld vom Himmel fällt. Irgendjemand wird die Zeche bezahlen müssen, und das werden im Zweifel natürlich Sie sein – oder sehen Sie das anders?

          Volker Looman
          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Sie werden in diesem Jahr „ruhige“ Weihnachten feiern, und Sie werden viel Zeit haben, über das Leben nachzudenken, weil Ihnen weder Freunde noch Verwandte auf die Pelle rücken und auf die Nerven gehen werden. Das sind in meinen Augen ideale Voraussetzungen für ein Experiment der besonderen Art. Ich möchte Sie über die Feiertage zum „Pestkanzler“ ernennen und Sie mit allen Vollmachten ausstatten, die zur Abwehr von Gefahren für Leib und Seele nötig sind. Sie haben das Wirtschaftsleben heruntergefahren, um die Zahl der Toten zu minimieren. Das war ein Gebot der Nächstenliebe. Nun verteilen Sie seit Wochen riesige Geldsummen, um das Volk zu beruhigen. Das ist kein Gebot der Nächstenliebe, weil Sie genau wissen, dass Sie dieses Geld gar nicht haben. Folglich müssen wir jetzt darüber reden, wer die Sause bezahlen soll.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Anleger greifen gerne zu ETF. Doch die sind komplizierter als es zunächst scheint.

          Einfach erklärt : Wie ETF funktionieren

          ETF sind heutzutage in aller Depots. Doch wie funktioniert das Vehikel eigentlich wirklich? Eines ist sicher, jedenfalls nicht wie Fonds zu Opas Zeiten.
          Markus Söder beim Online-Interview in der Münchener Staatskanzlei

          Markus Söder im Interview : „Russland ist kein Feind Europas“

          Markus Söder verlangt Augenmaß bei Sanktionen gegen Russland. Die Ukraine sieht er nicht in der NATO und Nord Stream 2 möchte er in jedem Fall in Betrieb nehmen. Wenn nicht, könne es in Deutschland „sehr kalt“ werden.