https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

+++

Gebr. Sanders verlängern Finanzierung

05.08.2014. Der Bettwarenhersteller Gebr. Sanders hat seine „Borrowing-Base-Finanzierung“ für bis zu 7,5 Millionen Euro bei einer großen deutschen Bank wie geplant um ein Jahr bis zum 31.07.2015 verlängert..

+++

Hahn geht von der Börse

04.08.2014 Die Immobiliengesellschaft Hahn hat beschlossen, ihre Aktien von der Börse zu nehmen. Dieses soll innerhalb der kommenden sechs Monate wirksam werden. Der wirtschaftliche Nutzen der Börsennotierung sei nicht mehr zu rechtfertigen. Mehr als 90 Prozent der Aktien werden von zwei Großaktionären gehalten, unter anderem der Familie Hahn. Deshalb wurden zuletzt kaum noch Aktien gehandelt. Auch die Neuaufnahme von Aktienkapital sei nicht geplant. Das Unternehmen will weiter „transparent und kapitalmarktorientiert“ über den Geschäftsverlauf berichten. Der Handel der Unternehmensanleihe bleibt von der Entscheidung unberührt.

+++

Gläubigerversammlung bei Centrosolar voraussichtlich am 9. September

04.08.2014 Die Gläubigerversammlung des insolventen Solarunternehmens Centrosolar soll in der ersten Septemberhälfte, voraussichtlich am 9. September, in Hamburg stattfinden. Der genaue Termin werde noch bekannt gegeben. Anleihegläubiger müssen nicht persönlich erscheinen, weil dies der gewählte gemeinsamen Vertreter übernimmt.

+++

René Lezard mit höherem Verlust

04.08.2014 Der Modekonzern René Lezard hat im Geschäftsjahr 2013/2014 den Umsatz leicht auf 52,6 Millionen Euro gesteigert. Unter dem Strich stand aufgrund höherer Marketingaufwendungen ein Verlust von 1,3 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis sei mit 0,4 Millionen Euro jedoch weiter positiv gewesen, der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit stieg von 0,8 auf 3,5 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote sank um 4 Prozentpunkte auf 10,1 Prozent.

+++

Rena erwägt neue Anleihe

01.08.2014. Der insolvente Spezialist für nasschemische Oberflächenbehandlung, Rena, erwägt die Begebung einer neuen Anleihe. Institutionelle Gläubiger hätten erklärt, dass sie die Zeichnung für möglich halten. Die Anleihe soll indes eine Stückelung von 100.000 Euro haben. Sie soll auch unbeteiligten institutionellen Investoren offenstehen. Vor Ausgabe der neuen Anleihe soll die insolvente Rena GmbH Vermögenswerte in eine neue Tochtergesellschaft einbringen, die dann die besicherte Anleihe mit Disagio ausgeben würde. Der Nennbetrag der Anleihe, mit einer Laufzeit von möglicherweise 3 Jahren und einem Kupon im zweistelligen Bereich, könnte im einstelligen bis unteren zweistelligen Millionenbereich liegen. Rena will sich künftig vorrangig auf den Maschinenbau für die Bereiche Solar, Medizintechnik, Sondermaschinenbau und den dazugehörenden Service konzentrieren.

+++

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

Der Impfstoff macht den Unterschied,  doch  wie heftig der Körper darauf reagiert, hängt oft auch entscheidend von der Psyche des Impflings ab.

Corona-Impfung : Die Angst vor den Nebenwirkungen

Ob und wie jemand auf den Impfstoff gegen Covid-19 reagiert, lässt sich nicht vorhersagen. Die Angst vor möglichen Nebenwirkungen spielt dabei offenbar auch eine Rolle.

Deutschland vor Ungarn-Spiel : Keine Experimente!

Jetzt bloß nicht ohne Not das System über den Haufen werfen. Es war richtig, gegen Portugal derselben Aufstellung wie gegen Frankreich zu vertrauen. Auch, weil es keine eingespielte Alternative gibt.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.