https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Laurèl leidet unter Russlandkrise

01.09.2014 Die Rating-Agentur Creditreform hat das Unternehmensrating des Modeunternehmens Laurèl nach Vorlage der Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2013/2014 um zwei Stufen von „BB-„ auf „B“ gesenkt. Zudem steht das Rating weiter unter Beobachtung. Laurèl hatte in dem im April beendeten Geschäftsjahr den Umsatz zwar um 10,4 Prozent auf 39,4 Millionen Euro steigern können.  Die Expansionsstrategie forderte jedoch ihren Tribut. Operativ rutschte Laurèl mit einem Minus von 2,2 Millionen Euro deutlich in die roten Zahlen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 400.000 Euro verbucht. Der Reinverlust stieg von 3,4 auf 4,6 Millionen Euro. Dadurch fiel auch die Eigenkapitalquote auf 13,6 Prozent. Das laufende Geschäftsjahr will Laurèl operativ mit einer Null abschließen.

Laurèl litt auch unter den Entwicklungen in Russland und der Ukraine, weil Kunden in Russland georderte Ware nur mit Rabatten, verspätet oder vereinzelt gar nicht abnahmen. Dank der fast ausschließlichen Lieferung gegen Vorkasse sei es nicht zu Zahlungsausfällen gekommen. Man habe aber die geplanten Warenbestände an die neue Situation angepasst sowie Wertberichtigungen vorgenommen. Russland und seine Nachbarstaaten waren bisher mit einem Umsatzanteil von rund 25 Prozent nach dem deutschsprachigen Raum der zweitwichtigste Absatzmarkt für Laurèl. Dieser Anteil werde wohl auf 12 bis 14 Prozent fallen. Die Situation bleibe die größte Herausforderung für Laurèl im laufenden Geschäftsjahr. Dies betreffe einerseits die momentanen Auslieferungen, andererseits die Vororders, wo mit einem Minus 12 bis 14 Prozent gerechnet wird. Sehr positiv sei dagegen mit einem absehbaren Vororderplus von mehr als 16 Prozent die Entwicklung in Deutschland.

+++

Adler Real Estate wächst und strukturiert Estavis um

01.09.2014 Das Immobilienunternehmen Adler Real Estate hat im ersten Halbjahr den Konzernumsatz um fast das Zehnfache auf 26,3 Millionen Euro und das Konzernergebnis um mehr als das Dreifache auf 105,6 Millionen Euro gesteigert. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit stieg auf 10,9 von 0,4 Millionen Euro. Die Zahl der Wohneinheiten stieg von rund 7.800 auf rund 21.000. Den Wert gibt Adler mit 1,07 Milliarden Euro an. Zu Jahresbeginn waren es 418 Millionen Euro gewesen. Grund waren zahlreiche Übernahmen, so auch der Estavis AG. Im zweiten Halbjahr will Adler weiter kräftig wachsen.

Estavis wird derzeit umstrukturiert. Das Unternehmen soll sich künftig verstärkt auf die Privatisierung von Wohnungen aus eigenen Beständen sowie im Auftrag Dritter konzentrieren. Die bestehenden Portfolios würden im Konzern bewirtschaftet und geführt. Mit Ausnahme von Jacopo Mingazzini wird auch kein Mitglied des früheren Führungspersonals dem Unternehmen weiter angehören.

+++

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

Wegen seines Umgangs mit dem Missbrauchsskandal in der Kritik: Rainer Maria Kardinal Woelki

Erzbistum Köln : Gibt es noch eine Zukunft mit Woelki?

In Köln ist das Vertrauensverhältnis zwischen Erzbistum und Erzbischof zerrüttet. Ein externer Moderator muss einspringen. Nicht wenige hoffen, dass ein Spruch aus Rom die Angelegenheit schon vorher erledigt.
Im Wahlkampf: Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet

Wahlprogramm der Union : Adenauer reicht nicht mehr

Vielleicht wäre es Armin Laschet am liebsten gewesen, einfach Wahlkampfplakate mit den Worten „Keine Experimente!“ zu bedrucken – und abzuwarten, wie sich die Konkurrenz um Kopf und Kragen redet. Tatsächlich muss er mehr tun.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.