https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft wirft Travel24 und Unister vor, unerlaubt Versicherungsprodukte verkauft und dabei Umsatzsteuer hinterzogen zu haben. Zudem soll mit Streichpreisen für Flüge oder Hotelzimmer geworben worden sein, die gar nicht existierten.

Zu den fünf Beschuldigten gehört neben Unister-Gründer und Marketingchef Thomas Wagner auch Daniel Kirchhof, vormals Finanzchef. Im April hatte Kirchhof seinen Anteil von 17-Prozent fast komplett an den Immobilienunternehmer Thomas Göpel verkauft. Schon damals war von einem Bruch zwischen ihm und Wagner die Rede. Ein Sprecher des Unternehmens hatte dies aber dementiert.

+++

Gläubiger der SAG Solarstrom erhalten erste Abschlagszahlung

19.05.2015 Die Anleihengläubiger der insolventen SAG Solarstrom erhalten nach Mitteilung des Unternehmens eine erste Abschlagzahlung in Höhe von 15  Prozent auf ihre Forderungen erhalten. Die Gläubiger der 2017 fälligen Anleihe sollen diese schon ausgezahlt bekommen haben. Es handele sich nicht um eine Schluss- oder Abfindungszahlung, teilte das Unternehmen mit. Die erwartete Insolvenzquote betrage unverändert etwa 50 Prozent. Die SAG Solarstrom hatte im Dezember 2013 aufgrund verspäteter Zahlungsmittelzuflüsse Insolvenz angemeldet.

+++

Feri entzieht Herbawi-Anleihe Rating

19.05.2015 Die Rating-Agentur Feri hat dem Modehändler Herbawi mit sofortiger Wirkung das Anleihen-Rating entzogen und beendet ebenfalls die Überwachung. Mit den am Montag vermeldeten Beschlüssen der Gläubigerversammlung werde unter anderem die Besicherung der Anleihe zum Nachteil der Anleihegläubiger deutlich reduziert, der Verwendungszweck der Anleihe geändert und ein Sonderkündigungsgrund (Kontrollwechsel) aufgehoben. Die Restrukturierung der Anleihebedingungen begründe einen technischen Zahlungsausfall der Anleihe, dem das Unternehmen mit der Kündigung zuvorkomme.

+++

Deutsche-Forfait-Gläubiger müssen auf 25 Prozent verzichten

18.05.2015 Der angeschlagene Außenhandelsfinanzierer Deutsche Forfait bietet im Zuge einer Kapitalerhöhung seinen Anleihegläubigern den Tausch ihrer Anleihen in Aktien der Gesellschaft an. Je 1.000 Euro Nennwert können Gläubiger 580 neue Stückaktien erhalten. Beim aktuellen Aktienkurs von 1,30 Euro entspricht dies einem Verzicht von 25 Prozent zuzüglich entgangener Zinsen. Diese Kapitalerhöhung gilt als wesentlicher Bestandteil des Restrukturierungskonzepts der Gesellschaft.

+++

Herbawi ändert Anleihebedingungen

18.05.2015 Der Modehändler Herbawi (Marke: Fast Forward) hat ohne große Öffentlichkeit die Bedingungen seiner mit 7,75 Prozent verzinsten, 2019 fälligen Anleihe geändert. In einer Abstimmung ohne Versammlung hätten die teilnehmende 56,8 Prozent des Volumens der Schuldverschreibungen zugestimmt, auf das ihnen zustehende Sonderkündigungsrecht bei einem möglichen Kontrollwechsel zu verzichten. Es bestehe nun die Möglichkeit, auch andere Gesellschafter mit frischem Eigenkapital aufzunehmen. Zudem wurde die Vergütung des Treuhänders angepasst und auch der Verzicht eines jährlichen Ratings beschlossen.

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

UEFA entscheidet : Münchner EM-Arena nicht in Regenbogenfarben

Die UEFA beruft sich auf ihre politische Neutralität. Das Zeichen im Sinne „der Weltoffenheit und Toleranz“ hätte sich gegen die Politik von Ungarns Ministerpräsident Orban gerichtet. Die Arena könnte nun an einem anderen Tag in Regenbogenfarben leuchten.
Wohnhäuser wie dieses findet man nur noch selten in Frankfurt, außer man ist steinreich.

Stadtplanung im Ballungsraum : Die Wohnungsbau-Misere

Vor zehn Jahren war der Markt für Wohnungen in Frankfurt noch in Ordnung. Seither geht es bergab. Doch auf der Suche nach den Gründen muss man noch weiter zurückblicken.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.