https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Herbawi hat im vergangenen Jahr 18,05 Millionen Euro und damit 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr umgesetzt. Nach Angaben von Alleingesellschafter Schahied Herbawi ist der Umsatz in den vergangenen fünf Jahren um 7,3 Millionen Euro gewachsen. 2013 und 2012 müssen daher mit einem Umsatzplus von 627.000 Euro bzw. 821.000 Euro als schwache Jahre gelten, in denen sich das Wachstum deutlich verlangsamt hat.

Der Jahresüberschuss betrug 2013 rund 380.000 Euro, mehr als doppelt so viel wie im Jahr davor, allerdings nur 60 Prozent des Überschusses von 2011. Zudem geht der höhere Jahresüberschuss 2013 auf den Erlass eines Gesellschafterdarlehens in Höhe von 375.000 Euro zurück. Herbawi führt die Ergebnisschmälerungen auf Investitionen zurück.

Neuere Zahlen hat Herbawi nicht vorgelegt. Offenbar kommt man mit der Rechnungslegung nicht nach. So heißt es auch im Testat des jüngsten Abschlusses, dass die Gesellschaft der Verpflichtung zur Aufstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts innerhalb von drei Monaten für das Geschäftsjahr 2013 nicht entsprochen habe.

Der Umsatz soll künftig wieder stärker steigen. Dafür soll 2014 erstmals mit Verlust abgeschlossen werden. Mittelfristig will der Modehändler vor allem seine Gewinne verbessern.

Durch die Emission wird sich die Verschuldung voraussichtlich mehr als verdoppeln. Der Finanzierungsaufwand könnte bis auf das Dreifache an- und das bisherigen Niveau des Jahresüberschuss deutlich übersteigen.

Die Rating-Agentur Feri hat die Emission mit der Note „B+“ bewertet und bescheinigt Herbawi somit ein hohes Verlustrisiko. Feri wertet die Erfahrung und das Engagement des Geschäftsführers und Alleingesellschafters positiv, sieht darin jedoch auch eine gewisse Abhängigkeit. Die Anleihe wird nicht in einem Mittelstandsegment, sondern im Freiverkehr gehandelt werden.

+++

Katjes International übernimmt Piasten

30.09.2014 Der Süßwarenhersteller Katjes International hat den als Hersteller von Schokolinsen bekannten Wettbewerber Piasten übernommen. Piasten hat im am 30. Juni abgelaufenen Geschäftsjahr mit 395 Mitarbeitern in Forchheim bei Nürnberg einen Nettoumsatz von 91,6 Millionen Euro erzielt. Mehr als die Hälfte des Absatzes entfällt dabei auf Dragees. Die bisherige Geschäftsführung soll zunächst für weitere fünf Jahre bleiben. Über den Kaufpreis wurde nichts verlautbart.

+++

Eno Energy vervielfacht Umsatz

30.09.2014 Der  Windenergieanlagenbauer Eno Energy hat im ersten Halbjahr 2014 den Umsatz auf 51,51 Millionen Euro von 6,85 Millionen im Vorjahreszeitraum gesteigert. Der Periodenüberschuss betrug 2,3 Millionen Euro nach einem Verlust von 3,2 Millionen Euro in der Vorjahresperiode. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Umsatz rund 100 Millionen Euro erreichen, bei einem positiven Ergebnis vor Steuern.

+++

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

UEFA entscheidet : Münchner EM-Arena nicht in Regenbogenfarben

Die UEFA beruft sich auf ihre politische Neutralität. Das Zeichen im Sinne „der Weltoffenheit und Toleranz“ hätte sich gegen die Politik von Ungarns Ministerpräsident Orban gerichtet. Die Arena könnte nun an einem anderen Tag in Regenbogenfarben leuchten.
Wohnhäuser wie dieses findet man nur noch selten in Frankfurt, außer man ist steinreich.

Stadtplanung im Ballungsraum : Die Wohnungsbau-Misere

Vor zehn Jahren war der Markt für Wohnungen in Frankfurt noch in Ordnung. Seither geht es bergab. Doch auf der Suche nach den Gründen muss man noch weiter zurückblicken.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.