https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz um 22 Prozent auf 11,6 Millionen Euro. Der Betriebsverlust stieg auf 1,2 Millionen Euro von 0,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2013, der Reinverlust auf 1,4 Millionen Euro von 0,1 Millionen Euro. Umsatz und Ergebnis dürften im Gesamtjahr unter dem Niveau von 2013 liegen.

+++

Karlie mit deutlichem Umsatzrückgang

30.09.014 Der Umsatz des Tierbedarfshändlers Karlie ist im 1. Halbjahr 2014 um 11,4 Prozent auf 49,4 Millionen Euro gesunken. Operativ entstand ein Verlust von 0,9 Millionen Euro, der Konzernverlust betrug 3,3 Millionen Euro. Ursache sei ein neues, gruppeneinheitliches Produktprogramms. Dabei sei es zu Lieferengpässen bei Mengenartikeln gekommen. Auch die Integration der Gruppenunternehmen sei bislang langsamer als geplant vorangekommen. Durch ein striktes Kostensenkungsprogramm soll 2014 das Ergebnis stabilisiert und ein Umsatz knapp unter dem Vorjahreswert erreicht werden. 2015 will man schrittweise in die Gewinnzone zurückkehren.

+++

German Pellets steigert Umsatz und Gewinn

01.10.2014 Der Brennstoffhersteller German Pellets hat seinen Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2014 gegenüber Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 260,6 Millionen Euro gesteigert. Der operative Gewinn kletterte von 18,8 auf rund 25,0 Millionen Euro. Nach vorläufiger Mitteilung hatten die entsprechende Größen bei 267,4 und 31,6 Millionen Euro gelegen. Die Abweichung sei durch eine Ausweisänderung hinsichtlich laufender Zahlungen für den Betrieb des amerikanischen Werkes in Woodville, Texas, bedingt. Der Periodenüberschuss erreichte 5,1 Millionen Euro nach 1,9 Millionen in der ersten Jahreshälfte 2013.

Wesentlicher Treiber des Wachstums sei das Werk in Woodville gewesen, das im Sommer 2013 in Betrieb genommen wurde. Parallel dazu sei der Markt für Holzpellets in nahezu allen westeuropäischen Märkten trotz des warmen Winters weiter gewachsen. Der Wachstumskurssoll sich im zweiten Halbjahr fortsetzen. Insbesondere für das vierte Quartal rechne man mit einer deutlichen Belebung der Nachfrage. Für das Gesamtjahr plant die German Pellets-Gruppe einen Konzernumsatz von rund 550 Millionen Euro. Zur weiteren Finanzierung des Wachstums prüfe man aktuell „verschiedene Optionen“

+++

More & More mit mehr Umsatz und Verlust

01.10.2014 Der Damenmodehersteller More & More hat im ersten Halbjahr 2014 den Umsatz um knapp 8 Prozent auf 22,1 Millionen Euro gesteigert. Der operative Verlust stieg allerdings von 0,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 0,5 Millionen Euro. Ursächlich sei die Eröffnung neuer Läden in Deutschland und Belgien.

+++

Fast Forward bietet 7,75 Prozent

30.09.2014 Der Modehändler Fast Forward bietet derzeit eine Anleihe mit einem Zins von 7,75 Prozent und einem Volumen von 10 Millionen Euro an. Das Unternehmen, das unter dem Herbawi firmiert, will mit der Emission Bankverbindlichkeiten im Umfang von 2,2 Millionen Euro tilgen und Wachstum finanzieren. Besichert ist die Anleihe durch Waren aus den Warenlagern des Unternehmens sowie die Hinterlegung einer Zinszahlung bei einem Treuhänder während der gesamten Laufzeit.

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

Der Zerstörer HMS Defender vom Typ 45 der britischen Royal Navy, hier im Hafen von Istanbul im Juni 2021

Vorfall im Schwarzen Meer : Großbritannien bestreitet Warnschüsse Russlands

Russland behauptet, ein britisches Kriegsschiff vor der Küste der Krim gestoppt zu haben. Es seien Warnschüsse gefallen und eine Bombe zum Einsatz gekommen. Großbritannien bestreitet die Version.
Der Impfstoff macht den Unterschied,  doch  wie heftig der Körper darauf reagiert, hängt oft auch entscheidend von der Psyche des Impflings ab.

Corona-Impfung : Die Angst vor den Nebenwirkungen

Ob und wie jemand auf den Impfstoff gegen Covid-19 reagiert, lässt sich nicht vorhersagen. Die Angst vor möglichen Nebenwirkungen spielt dabei offenbar auch eine Rolle.
Der Tatort: Ein Polizist zieht ein Absperrband.

Todesschüsse bei Polizeinsatz : Toter Angreifer war als Gewalttäter bekannt

Der Mann, der beim Polizeieinsatz in Frankfurt-Griesheim getötet wurde, war offenbar hochgefährlich. Er überwältigte nicht nur einen Beamten, bevor dessen Kollegin die Schüsse abgegeben hat. Er war auch im Besitz von Waffen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.