https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

+++

Bastei Lübbe AG unterzeichnet langfristigen Vertrag mit Amazon

06.10.2014 Der Bastei-Lübbe-Verlag hat mit dem Online-Kaufhaus  Amazon einen Langfristvertrag für den Vertrieb elektronischer Bücher in Deutschland und in internationalen Märkten abgeschlossen. Damit erhalte Bastei Lübbe ab sofort direkten Zugang zu E-Book-Lesern in mehr als 200 Ländern.

+++

Steilmann-Boecker plaziert neue Anleihe

05.10.2014 Der Modehändler Steilmann-Becker hat im September via Privatplazierung eine neue Anleihe im Volumen von 33 Millionen Euro begeben. Zeichner seien institutionelle Investoren. Der neue -Bond wird mit jährlich 7 Prozent verzinst und ist im September 2018 fällig. Der Nettoemissionserlös soll vornehmlich in weiteres Wachstum fließen. Steilmann-Boeker hatte 2012 eine Anleihe im Volumen von 30 Millionen Euro begeben.

+++

Sanochemia-Rating sinkt auf „B“

01.10.2014 Die Rating-Agentur Creditreform hat das Unternehmensrating des Pharmazie-Unternehmens Sanochemia von „B+“ auf „B“ gesenkt. Grund sei der Ausblick auf Geschäftsjahr 2013/2014, nach welchem das Betriebsergebnis maximal ausgeglichen sein werde. Die Liquiditätslage sehe man aktuell als angespannt, allerdings nicht als bestandsgefährdend an. Außerdem sei die Eigenkapitalausstattung weiter gut. Positiv wertete Creditreform auch die Akkreditierung der Produktionsanlage in Neufeld a.d. Leitha durch die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA. Für das aktuelle Geschäftsjahr (2014/2015) erwarte man im günstigen Fall eine Stabilisierung der Geschäftsentwicklung.

+++

Creditreform senkt Rating von MT-Energie auf „C“

+++

30.09.2014 Die Rating-Agentur Creditreform hat die Bonitätsnote des Biogasanlagenbauers MT-Energie von „B-„  auf „C“ gesenkt. Hintergrund sei die andauernde negative Umsatz- und Ergebnisentwicklung, die zu abermaligen Covenant-Brüchen zum Jahresende führen dürften. Auf Basis der aktualisierten Fortführungsprognose sei für Anfang Oktober eine Gläubigerrunde einberufen worden, bei der ein Teilverzicht der Gläubiger nicht ausgeschlossen werden könne. Das entspräche per Definition einem Teilausfall der Anleihe.

+++

Creditreform senkt Rating von Eyemaxx

01.10.2014 Die Rating-Agentur Creditreform hat die Bonitätsnote zweier Anleihen des Projektentwicklers Eyemaxx auf „BBB-„ und das Unternehmensrating auf „BB-„ gesenkt. Hintergrund sei die Neuverschuldung durch eine neue Anleihe in Höhe von 8 Millionen Euro. Nach durchschnittlicher Betrachtung von gestressten Szenarien reichten die erwarteten Rückzahlungsquoten noch aus, um die Anleihen vollständig zurückzuführen.

+++

VST Building Technologies gibt Generalunternehmer-Geschäft auf

30.09.2014 Der Bauelementehersteller VST hat das Generalunternehmer-Geschäft aufgegeben und konzentriert sich auf die Produktion von Bauelementen wie Wände und Decken, das Rohbaugeschäft, das Engineering sowie die Lizenzvergabe und den Verkauf von Werksanlagen. Durch die Umstellung des Geschäftsmodells und die negativen Effekte aus dem GU-Segment werde das Ergebnis 2014 nochmals belastet. Im Zuge dessen werde auch der vermeldete Auftrag zur Errichtung der Seniorenresidenz in Neunkirchen nicht umgesetzt. Kosten entstünden nicht.

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

Der Impfstoff macht den Unterschied,  doch  wie heftig der Körper darauf reagiert, hängt oft auch entscheidend von der Psyche des Impflings ab.

Corona-Impfung : Die Angst vor den Nebenwirkungen

Ob und wie jemand auf den Impfstoff gegen Covid-19 reagiert, lässt sich nicht vorhersagen. Die Angst vor möglichen Nebenwirkungen spielt dabei offenbar auch eine Rolle.

Deutschland vor Ungarn-Spiel : Keine Experimente!

Jetzt bloß nicht ohne Not das System über den Haufen werfen. Es war richtig, gegen Portugal derselben Aufstellung wie gegen Frankreich zu vertrauen. Auch, weil es keine eingespielte Alternative gibt.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.