https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Creditreform senkt Rating der MAG IAS

26.01.2015 Die Rating-Agentur Creditreform hat das Unternehmensrating des Werkzeugmaschinenbauers MAG IAS um eine Stufe von „B+“ auf „B“ gesenkt. Maßgeblich hierfür sei die derzeit ungeklärte Finanzierungssituation insbesondere im Hinblick auf die Refinanzierung der im Februar 2016 fälligen Anleihe gewesen. Hinzu komme eine trotz positiver Tendenz weiter unzureichende operative Entwicklung. Eine umfassende Finanzierungslösung würde die Perspektiven der MAG IAS GmbH merklich verbessern.

+++

Deutsche Forfait verfehlt Quorum

23.01.2015 Der angeschlagene Außenhandelsfinanzierer Deutsche Forfait hat auf seiner Abstimmung ohne Versammlung der Gläubiger seiner 2020 fälligen Unternehmensanleihe das erforderliche Quorum von mindestens 50  Prozent der ausstehenden Schuldverschreibungen nicht erreicht. Insgesamt nahmen an der Abstimmung vom 20. bis 22. Januar 39,2 Prozent des ausstehenden Anleihekapitals teil. 98,3  Prozent hätten dem Restrukturierungskonzept zugestimmt. Die Gesellschaft werde für Mitte Februar zu einer zweiten Gläubigerabstimmung in Form einer Präsenzversammlung einladen.

+++

Steilmann-Boecker wächst rasant

23.01.2015 Das Modeunternehmen Steilmann-Boecker hat zum Jahreswechsel die Steilmann Fashion Group und die Apanage Fashion Group einschließlich deren Beteiligung an der chinesischen Plattform NTS übernommen. Mit der Übernahme verfüge man nun über eigene Fertigungskapazitäten in Zentraleuropa. Die bestehenden Vertriebskanäle wurden erweitert. Steilmann-Boecker verfügt damit ab sofort über ca. 1.400 Verkaufsstellen in Europa und Asien. Über NTS habe man mit dem Einstieg in den chinesischen Einzelhandel begonnen. Steilmann-Boecker erwartet im Geschäftsjahr 2014 einen Konzernumsatz von rund 900 Millionen Euro, etwa doppelt so viel wie 2013 mit entsprechendem Anstieg des Ergebnisses. 2012 hatte das Unternehmen noch 56 Millionen Euro umgesetzt.

+++

KTG Energie steigert Umsatz und Gewinn

22.01.2015 Der Biogasanlagenbetreiber KTG Energie hat im Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn nach vorläufigen Zahlen deutlich gesteigert. Der Anlagenumsatz wuchs um rund 55 Prozent auf rund 65 Millionen Euro. Der operative Gewinn stieg um rund 59 Prozent auf rund 21 Millionen Euro, das Betriebsergebnis um rund 50  Prozent auf rund 12 Millionen Euro.

Im Geschäftsjahr 2014/2015 strebt KTG Energie mit der aktuell installierten Kapazität von 53 MW einen Umsatzsockel von 80 Millionen Euro und einen langfristig gesicherten operativen Gewinn von rund 25 Millionen Euro an. Damit erhöht der Vorstand die Prognose.

+++

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

UEFA entscheidet : Münchner EM-Arena nicht in Regenbogenfarben

Die UEFA beruft sich auf ihre politische Neutralität. Das Zeichen im Sinne „der Weltoffenheit und Toleranz“ hätte sich gegen die Politik von Ungarns Ministerpräsident Orban gerichtet. Die Arena könnte nun an einem anderen Tag in Regenbogenfarben leuchten.
Szenen wie diese in Florida würde Joe Biden gerne öfter sehen: Denn vor allem die Jungen lassen sich in den USA gerade nicht impfen.

Kampf gegen Corona : Biden verfehlt sein Impfziel

Bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli wollte Joe Biden siebzig Prozent der Amerikaner impfen lassen. Doch viele Bürger ziehen nicht mit – nicht einmal, wenn man sie mit Millionengewinnen lockt.
Wohnhäuser wie dieses findet man nur noch selten in Frankfurt, außer man ist steinreich.

Stadtplanung im Ballungsraum : Die Wohnungsbau-Misere

Vor zehn Jahren war der Markt für Wohnungen in Frankfurt noch in Ordnung. Seither geht es bergab. Doch auf der Suche nach den Gründen muss man noch weiter zurückblicken.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.