https://www.faz.net/-gv6-79akh

Mittelstandsanleihen-Ticker : Singulus bereitet Kapitalschnitt vor

Die Kanzlei, die zwei Kläger vertritt, wirft Creditreform vor, trotz unzureichender und mit Auffälligkeiten versehener Geschäftszahlen ein beschönigendes Rating erstellt zu haben. Die Agentur hätte von einem Rating vollständig absehen müssen. Rating und Folgeratings aber seien Grundlage für die Zulassung der Anleihe im Volumen von 30 Millionen Euro zum Börsenhandel gewesen.

„Für einen Fachkundigen hätte bereits nach Durchsicht der Geschäftsberichte mehr Zweifel als Glaube an der Mox Telecom aufkommen müssen.“, sagt Rechtsanwalt Simon Bender. So habe es für den Geschäftsbericht 2011  nur ein eingeschränktes Testat mit fragwürdiger Begründung gegeben. Die Prüfer hätten häufigen gewechselt, Kennzahlen seien widersprüchlich gewesen. Deshalb sei Creditreform zumindest gegenüber denjenigen Anlegern schadenersatzpflichtig, die bei ihrer  Entscheidung über den Erwerb oder das Halten der Anleihen auf das Rating der Creditreform Rating AG  vertraut hätten.

Ares beruft sich dabei auf die Rating-Verordnung der EWU aus dem Jahr 2009, wonach Ratingagenturen für Ratings haften , die nicht den Anforderungen der Verordnung entsprechen.

+++

Rating der Stern Immobilien sinkt auf „BBB-“

13.03.2015 Die Rating-Agentur Scope hat die Bonitätsnote der Anleihe der Immobiliengesellschaft Stern Immobilien um drei Stufen auf „BBB-„ von A- herabgestuft. Die Herabstufung begründet Scope mit der Änderung der Ratingmethodik.

Stern habe eine sehr solide Portfolio-Diversifikation mit Immobilien, die sich hauptsächlich in wachstumsstarken ‘A’ und ‘B’ Lagen befänden und einer vergleichsweise hohen Profitabilität. Negativ seien die Konzentration auf wenige Projekte, der geringe Marktanteil, eine hohe Hebelung und die geringe Unternehmensgröße.

Die Anleihe profitiere von einem Sicherheitenpaket, das unter anderem aus Anteilen an einem Tochterunternehmen bestehe. Darüber hinaus bestehe voller Zugriff auf liquide Vermögenswerte von hoher Qualität. Diese Sicherheiten verbesserten die Kreditqualität der Anleihe im Vergleich zu dem der Emittentin erheblich. Emittenten einer gesicherten Anleihe können von einer Anhebung um maximal drei Stufen im Vergleich zu dem Kreditrisiko ebendieser profitieren. Es sei stets zu berücksichtigen, dass der Wert des Sicherheitenpaketes eng mit der Kreditqualität und der Entwicklung der Emittenten verknüpft sei.

+++

Steilmann-Boecker begibt neue Anleihe

12.03.2015 Der Modehändler Steilmann-Boecker hat im Wege einer Privatplatzierung eine neue Unternehmensanleihe im Volumen von 10 Millionen Euro bei institutionellen Investoren plaziert. Damit steigen die Anleiheverbindlichkeiten auf insgesamt 73,6 Millionen Euro. Es handele sich um einen  Kurzläufer mit einer Laufzeit von zwei Jahren und einem jährlichen Kupon von 7 Prozent. Die Anleihe wird seit dem vergangenen Montag im Freiverkehr der Frankfurter Börse gehandelt. Mit den zusätzlichen Mitteln soll die weitere Expansion vorangetrieben werden.

Weitere Themen

Wie die Lufthansa sich befreien will

Scherbaums Börse : Wie die Lufthansa sich befreien will

Der Nachholbedarf der reisefreudigen Europäer stimmt die Fluggesellschaft optimistisch. Die Kranich-Airline wird daher wieder selbstbewusster und sieht sogar die Gelegenheit, einen unliebsamen Aktionär früher als gedacht loszuwerden.

Topmeldungen

Wegen seines Umgangs mit dem Missbrauchsskandal in der Kritik: Rainer Maria Kardinal Woelki

Erzbistum Köln : Gibt es noch eine Zukunft mit Woelki?

In Köln ist das Vertrauensverhältnis zwischen Erzbistum und Erzbischof zerrüttet. Ein externer Moderator muss einspringen. Nicht wenige hoffen, dass ein Spruch aus Rom die Angelegenheit schon vorher erledigt.
Im Wahlkampf: Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet

Wahlprogramm der Union : Adenauer reicht nicht mehr

Vielleicht wäre es Armin Laschet am liebsten gewesen, einfach Wahlkampfplakate mit den Worten „Keine Experimente!“ zu bedrucken – und abzuwarten, wie sich die Konkurrenz um Kopf und Kragen redet. Tatsächlich muss er mehr tun.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.