https://www.faz.net/-gv6-a4oxm
Bildbeschreibung einblenden

Der digitale Euro kommt näher : „Das Bargeld wird nicht abgeschafft“

Bald Altmetall? Die EZB testet einen digitalen Euro. Bild: dpa

Wie zahlen wir künftig? Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz spricht über Bargeld auf dem Smartphone, die aktuellen Tests der Europäischen Zentralbank – und die Angst der Bürger vor der totalen Überwachung des Bezahlens.

          5 Min.

          Herr Balz, macht die EZB jetzt Ernst mit dem digitalen Euro?

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wir befinden uns im Eurosystem in einer Analysephase. Eine Entscheidung, ob wir einen digitalen Euro einführen, ist nicht getroffen. Aber wir tun alles dafür, um alle potentiellen Auswirkungen zu verstehen und gut vorbereitet zu sein.

          Was ist das denn überhaupt, ein digitaler Euro?

          Eine Form von digitalem Geld. Bislang gibt es für Verbraucher elektronisches Geld, das bei Banken auf den Girokonten geführt wird. Und es gibt Zentralbankgeld in Form von Bargeld. Der digitale Euro könnte eine Ergänzung sein: digitales Zentralbankgeld, das direkt auch von den Verbrauchern genutzt werden kann.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Modedesigner Wolfgang Joop zu Gast bei ,,Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum in Staffel 16

          Sexueller Missbrauch : Die Opfer der Mode

          Lange sah man nur den schönen Schein. Jetzt wird langsam offenbar, dass auch in der Modeszene oftmals Missbrauch herrschte. All das kommt hoch, weil Wolfgang Joop sich verplappert hat.