https://www.faz.net/-gv6-158x9

Blick auf den Finanzmarkt : Dax startet mit Kursgewinnen

  • Aktualisiert am

In diesem Jahr blickt die Branche mit besonderer Nervosität auf das entscheidende Weihnachtsgeschäft, da das Verhalten der Kunden angesichts der Krise als kaum vorhersagbar gilt. „Historisch gesehen gibt der amerikanische Verbraucher solange Geld aus, bis er wirklich nichts mehr in seiner Tasche hat“, erläutert Lawrence Creatura, Portfolio-Manager bei Federated Clover Capital Advisors. „Deshalb lautet die Frage: Wie viel Dollar haben sie in der Tasche? Die Antwort darauf werden wir nach dem Black Friday bekommen.“

Zuletzt kamen an der Wall Street immer wieder Zweifel auf, ob es mit der amerikanischen Wirtschaft nun endgültig bergauf geht oder schon wieder die nächste Talfahrt droht. Insgesamt zeichnet sich zwar eine Erholung ab - nur deshalb konnten die wichtigsten
Indizes in der vergangenen Woche auch neue Jahres-Höchststände erklimmen. „Die wirtschaftlichen Daten weisen grundsätzlich in die richtige Richtung, aber auch in Zukunft wird es für die Investoren heißen: Zwei Schritte vorwärts, einer zurück“, warnt
Michael Sheldon von RDM Financial.

Grundsätzlich herrscht unter Anlegern die große Sorge, dass die Rally der vergangenen Monate übertrieben ausgefallen ist und der noch immer tristen wirtschaftliche Realität weit vorausgeeilt ist. Da lediglich sechs Handelswochen in diesem Jahr
übrig bleiben, könnten viele Investoren deshalb versucht sein, mit Blick auf das Jahresende bereits jetzt Gewinne mitzunehmen. In dieser Woche müssen sich die Anleger unter anderem auch auf Daten zu Hausverkäufen, Verbrauchervertrauen,
Industrieaufträge und die zweite Schätzung der Wirtschaftsleistung gefasst machen.

Wegen des Feiertags werden die Arbeitslosenanträge bereits am Mittwoch veröffentlicht. Auch die Protokolle der amerikanischen Notenbank zur vergangenen geldpolitischen Sitzung warten bereits am Dienstag auf die Anleger. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte war am Freitag mit einem Abschlag von 0,1 Prozent auf 10.318 Punkte ins Wochenende gegangen. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,3 Prozent auf 1091 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq gab 0,5 Prozent auf 2146 Punkte ab. Im Wochenverlauf legte der Dow 0,5 Prozent zu. Der S&P verlor 0,2 Prozent, die Nasdaq sogar ein Prozent.

Amerikanische Anleihen etwas leichter

Eine Reihe bevorstehender Treasury-Auktionen hat am Freitag im späten New Yorker Handel etwas Druck auf die amerikanischen Anleihen gebracht. Zehnjährige Staatsanleihen mit einem Kupon von 3,375 Prozent fielen um 6/32 auf 100-5/32 und rentierten mit 3,36 Prozent. Der mit 4,375 Prozent verzinste Longbond gab um 6/32 auf 101-12/32 ab, seine Rendite betrug 4,29 Prozent.

Am Berichtstag gab es weder Konjunkturdaten noch Aussagen von Fed-Mitgliedern, die den Handel hätten beeinflussen können. Zwar tendierten Aktien leichter, doch konnten die Titel davon nicht profitieren. In den Fokus gerieten vielmehr die Auktionen neuer Treasurys in der nächsten Woche. Insgesamt stehen Neuemissionen im Volumen von 118 Milliarden Dollar an. Es handelt sich um Notes mit Laufzeiten von zwei, fünf sowie sieben Jahren.

Weitere Themen

Topmeldungen

Joshua Kimmich : Die Königsfigur

Was hasst Joshua Kimmich mehr, als ein Spiel zu verlieren? Zwei Spiele zu verlieren. Es wird viel mit ihm zu tun haben, ob die Nationalmannschaft das gegen Portugal verhindern kann.
Vor der Amtsübergabe: Joe Biden mit seiner Frau Gill am 20. Januar in der Cathedral of St. Matthew the Apostle in Washington D.C.

Aufstand der Bischöfe : Keine Kommunion mehr für Joe Biden?

Amerikas katholische Bischöfe kritisieren, dass sich Präsident Biden beim Thema Schwangerschaftsabbruch an die geltende Rechtslage hält. Bald könnte er von der Kommunion verbannt werden.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.