https://www.faz.net/-gv6-a819u

Neue Börsen-Turbulenzen : Was Sie über das Gamestop-Phänomen wissen müssen

  • -Aktualisiert am

Die Trading-App Robin Hood hat starke Kursturbulenzen ausgelöst – nicht nur bei der Gamestop-Aktie. Bild: AFP

Der Showdown zwischen Schwarm-Anlegern und Short-Spekulanten sorgt für schwankende Kurse und Sorgen an den Finanzmärkten. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

          4 Min.

          Ein neues soziales Phänomen sorgt auch zum Beginn der Handelswoche für Aufregung an der Börse: An der Wall Street haben sich Privatanleger im Internet verabredet, um Profi-Spekulanten in die Enge zu treiben. Die Kleinanleger kaufen gemeinsam ausgewählte Aktien, was milliardenschwere Hedgefonds an den Rand des Ruins treibt, weil diese wiederum auf fallende Kurse der entsprechenden Titel gewettet haben. Das Kräftemessen regt die Phantasie an, da die von Finanzprofis oft als „Dummes Geld“ verspotteten Normalanleger den Spieß umgedreht haben. Sogar Sorgen um die Finanzstabilität machen mittlerweile wieder einmal die Runde. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen:

          Was ist Gamestop?

          Mark Fehr

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Es handelt sich um ein börsennotiertes amerikanisches Unternehmen, das international Läden für Computerspiele betreibt. Weil der Einzelhandel wegen der Corona-Einschränkungen in vielen Ländern schließen muss, haben Profi-Spekulanten aus naheliegenden Gründen auf fallende Kurse der Gamestop-Aktie gesetzt. Fans der Aktie und des Unternehmens jedoch wollten sich das nicht gefallen lassen. Sie haben sich deshalb zu gezielten Stützungskäufen verabredet, um den auf Kursabstürze setzenden Spekulanten einen teuren Strich durch die Rechnung zu machen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Söder am Dienstag in München

          Entscheidung für Laschet : Wie Söder sich verkalkuliert hat

          Tagelang hatte es so ausgesehen, als könnte Markus Söder sich im Ringen um die Kanzlerkandidatur durchsetzen. Doch Armin Laschet gelang es offenbar am Sonntagabend, das Blatt zu wenden – bei einem denkwürdigen Zusammentreffen.
          Protest gegen die von einigen Klubs geplante Super League.

          Super League : Vor dem Knockout

          Zorn der Fans, Druck der Politik: Die Super League steht nach zwei Tagen auf der Kippe. Manchester City zieht zurück, Chelsea plant den Rückzug – ebenso Barcelona und Atlético Madrid.