https://www.faz.net/-gv6-a1jtf

Zäher EU-Gipfel : Leichte Kursaufschläge am Aktienmarkt

  • Aktualisiert am

Wie geht es weiter an der Börse? Bild: Reuters

Nach einem schwächeren Start ist der Dax am Montag in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Index überwand kurzzeitig die Marke von 13.000 Punkten.

          1 Min.

          Nach einem schwächeren Start zeigt sich der deutsche Aktienmarkt am Montag gut behauptet. Der Standardwerteindex Dax gewann zuletzt 0,3 Prozent auf 12.956 Zähler. Allerdings schmolzen dabei vorher stärkere Kursgewinne dahin. Zwischenzeitlich hatte der Index mehrfach über die Marke von 13.000 Punkten gelugt, über der er zuletzt Ende Februar notiert hatte. Der den Aktienmarkt mit 100 Werten in seiner Breite abbildende F.A.Z.-Index legt 0,2 Prozent auf 2268 Zähler zu.

          Im Blick der Anleger steht aktuell das geplante EU-Hilfspaket. Hier erwies sich der EU-Gipfel am Wochenende wie erwartet als zähes Ringen. Die Börsianer rechnen dennoch laut Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners nach wie vor mit einer Einigung, was sich an den kaum vorhandenen Reaktionen der Aktienmärkte ablesen lasse.

          F.A.Z.-Index

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Die Zuversicht von Analysten über den anstehenden Quartalsbericht lässt den Aktienkurs des Spezialmaschinenbauers Aixtron um knapp 8 Prozent auf den höchsten Stand seit November 2018 steigen. Sowohl Olivia Honychurch vom Analysehaus Liberum als auch Stephane Houri von der Investmentbank Oddo BHF hatten zuvor ihre Kursziele für den auf die Chipindustrie ausgerichteten Anlagenbauer angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt.

          Auch Aktien aus dem Gesundheits- und Pharmasektor zählten zu den Favoriten. Healthineers gewinnen mehr als 4 Prozent, Shop Apotheke 2,6 Prozent zu und nähern sich ihrem Rekordhoch von 134,40 Euro.

          Auf der Handelsplattform Tradegate legt der Kurs des an der Nasdaq notierten Mainzer Unternehmens Biontech um knapp 8 Prozent zu. Gemeinsam mit dem Pharmakonzern Pfizer wurde mit Großbritannien eine erste Liefervereinbarung über einen möglichen, in der Entwicklung befindlichen Corona-Impfstoff geschlossen. Vorbehaltlich einer behördlichen Genehmigung oder Zulassung sollen 30 Millionen Dosen des Impfstoffkandidaten BNT 162 geliefert werden.

          Weitere Themen

          Kurzzeitige Ausschläge der Inflation

          Vor der EZB-Sitzung : Kurzzeitige Ausschläge der Inflation

          Am Donnerstag ist Zinssitzung bei der EZB. Neue Krisen-Milliarden sind nicht zu erwarten – aber Hinweise auf den digitalen Euro. Außerdem dürfte die Notenbank die Menschen auf eine vorübergehend etwas steigende Inflation vorbereiten.

          Topmeldungen

          Reaktion auf Vorsitzendenwahl : Wie Friedrich Merz seinen Trumpf verspielte

          Der Wunsch, Minister zu werden, kostet Friedrich Merz Unterstützung im eigenen Lager. Führende CSU-Leute üben sich bei Kommentaren zum neuen CDU-Vorsitzenden derweil in Zurückhaltung – um sich die Gunst des eigenen Chefs zu sichern.

          Vor dem Krisengipfel : Ruf nach echtem Lockdown wird lauter

          Vor dem Treffen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten mehren sich Forderungen nach härteren Maßnahmen. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht angesichts der neuen Virus-Varianten von „besorgniserregenden Meldungen“.
          Die Seiser Alm: Unter der Woche verliert sich auf dem größten Hochplateau Europas kaum eine Menschenseele. (Symbolbild)

          Nach Lockdown wieder geöffnet : Südtiroler Sonderweg

          Nach dem Lockdown über Weihnachten und Neujahr in ganz Italien hat Südtirol seit dem 7. Januar wieder „geöffnet“ und widersetzt sich dem Lockdown.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.