https://www.faz.net/-gv6-abg0n

Börse am Freitag : Dax nach Dow-Rekord im Aufwind

  • Aktualisiert am

Börse in Frankfurt: Der Bulle ist das Symbol für steigende Kurse. Bild: dpa

Die Börse in Frankfurt eröffnet freundlicher. Die Zahlen von Siemens übertreffen die Markterwartungen. Adidas erlebt sogar einen Kurssprung.

          1 Min.

          Ermuntert von abermaligen Kursrekorden an der Wall Street und starken chinesischen Konjunkturdaten steigen Anleger bei deutschen Aktienwerten ein. Der Dax stieg zur Eröffnung am Freitag um ein Prozent auf 15.349 Punkte. „Die Käufer halten das Zepter wieder fest in der Hand“, sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensberater QC Partners. „Einige hoffen, dass das Kurspotential doch noch nicht ausgereizt war.“

          Rückenwind erhielt der heimische Aktienmarkt außerdem von ermutigenden Unternehmensbilanzen. So hob Siemens nach einem Gewinnsprung im Quartal seine Gesamtjahresziele abermals an. Die Zahlen des Technologiekonzerns hätten durch die Bank die Markterwartungen übertroffen, sagte ein Börsianer. Siemens-Aktien stiegen um gut ein Prozent.

          Adidas blickt ebenfalls optimistischer in die Zukunft. Das Ergebnis für das abgelaufene Quartal fiel besser aus als von Analysten prognostiziert. Dies verhalf dem Sportartikel-Hersteller zu einem Kursplus von 8,8 Prozent. Das ist der stärkste Anstieg seit einem halben Jahr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schwieriges Terrain für die grüne Parteichefin: Annalena Baerbock am Freitag im Stahlwerk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

          Besuch im Stahlwerk : Baerbocks Auswärtsspiel

          Ausgerechnet in einem Stahlwerk in Eisenhüttenstadt präsentiert die Kanzlerkandidatin der Grünen ihre Pläne für eine klimafreundliche Wirtschaftpolitik. Wie kommt das an?
          Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt am 18. Juni ihr neues Buch vor.

          Neues Buch : Frauke Petry rechnet mit der AfD ab

          Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry meint, dass ihre frühere Partei einen langsamen Tod sterben werde. Gegen Jörg Meuthen und Alice Weidel erhebt sie in ihrem Buch „Requiem für die AfD“ schwere Vorwürfe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.