https://www.faz.net/-gv6-9mn4k

Wegen Handelsstreit : Dax-Anleger nehmen Gewinne mit

  • Aktualisiert am

Der Dax ist im Rückwärtsgang. Bild: dpa

Wieder einmal macht Amerikas Präsident Donald Trump den Anlegern einen Strich durch die Rechnung: Die sich abzeichnende Eskalation des Handelskonflikts zwischen China und Amerika belastet den deutschen Aktienmarkt.

          Die sich abzeichnende Eskalation des Handelskonflikts zwischen China und den Vereinigten Staaten hat den deutschen Aktienmarkt am Montag stark belastet. Donald Trump fuhr den Börsenbullen in die Parade: Unmittelbar vor einer neuen Runde in den seit Monaten laufenden Handelsgesprächen hatte der amerikanische Präsident am Wochenende überraschende ankündigt, die bereits geltenden Sonderzölle auf Wareneinfuhren aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar würden schon von diesem Freitag an von bisher 10 auf 25 Prozent erhöht. Chinas Börsen knickten daraufhin am Morgen deutlich ein:

          In China, wo der Handel nach drei Feiertagen wieder aufgenommen wurde, brach der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen kurz vor Börsenschluss um 6,75 Prozent auf 3648,99 Punkte ein. Der Hang Seng in Hongkong fiel angesichts der neuen Eskalation um 3,29 Prozent auf 29.092,03 Zähler. Beide waren seit Jahresbeginn allerdings auch kräftig gestiegen, so dass Marktbeobachter einen Rückschlag für längst überfällig hielten. In Hongkong etwa konnten sich die Anleger bisher über die kräftigste Börsenrally seit 2015 freuen.

          Nach der Dax-Rally der vergangenen Monate nahmen die Anleger auch an der Frankfurter Börse nun Gewinne mit: Der Dax fiel um 1,93 Prozent auf 12.173,09 Punkte. Am Freitag war er noch auf 12.412,75 Zähler und damit den höchsten Stand seit September 2018 geklettert. Der M-Dax der mittelgroßen Werte sackte derweil um 2,18 Prozent auf 25.394,71 Punkte ab. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte zuletzt knapp 2 Prozent ein.

          DAX ®

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Nach der jüngsten Kursrally im Dax erwartet die UBS einen „Schlagabtausch zwischen Bullen und Bären“. „Sollte die Verkäuferseite diesen Ringkampf für sich entscheiden, wäre eine mehrwöchige Korrektur die Folge“, erklären die UBS-Charttechniker in ihrem Tageskommentar. Unter 12.200 Punkten droht demnach ein Rückfall auf 12.104 und 12.029 Punkte. Sollte hier keine Erholung gelingen, liegen weitere Rückschlagziele bei 11.865 und 11.726 Punkten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.