https://www.faz.net/-gv6-a9iay

Geld aus der Blockchain : Mit dem Bitcoin in die Zukunft

Objekt der Begierde: Inszenierung einer symbolischen Bitcoin-Münze Bild: Reuters

Der digitale Vermögenswert ist vielen nicht geheuer. Teilweise war ein Bitcoin über 50.000 Dollar wert. Ist das nur Wild-West-Spekulation – oder steckt mehr dahinter?

          3 Min.

          Wenn Sie nicht so viel Geld wie Tesla-Chef Elon Musk haben, dann sollten Sie die Finger von Bitcoin lassen. Gesagt hat diesen Satz Microsoft-Gründer und Milliardär Bill Gates. An dieser Stelle könnte die Sache mit dem Bitcoin also schnell zu den Akten gelegt werden. Angesichts der schwindelerregenden Höhen, auf die sich der Preis des Bitcoin in den vergangenen Wochen geschwungen hat, dürfte der Rat auch leicht zu beherzigen sein. Die zwischendurch zu zahlenden mehr als 50.000 Dollar für einen Bitcoin sind eine stolze Summe.

          Man muss als Anleger schon ein sehr dickes Portemonnaie oder sehr starke Nerven haben, um bei dieser Sause dabei sein zu wollen und zu können. Ist Bitcoin damit nur ein Spielzeug für Superreiche? Nein, ganz sicher nicht. Auch wenn Bitcoin derzeit noch sehr weit davon entfernt ist, für den sicheren Aufbau der Altersvorsorge zu taugen, wäre es geradezu töricht, dieses Phänomen zu ignorieren oder als neumodische Spinnerei abzutun.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hat sein Päckchen geschnürt: Hermann Gerland verlässt den FC Bayern

          Trainerabschied bei den Bayern : Mia san weg

          Wenn Klose öffentlich redet, dann hat er auch was zu sagen. Und wenn Gerland geht, dann will das was heißen. Doch abseits von Stilfragen kann man beim FC Bayern einen Wandel erkennen.