https://www.faz.net/-gv6-6oj5u

Blick auf die Märkte : Dax tendiert sehr schwach

  • Aktualisiert am

Sorgen über das Ausmaß der weltweiten Konjunkturabkühlung sind an den asiatischen Aktienmärkten am Donnerstag wieder in den Vordergrund gerückt und haben für kräftige Kursverluste gesorgt. Vor allem Exportwerte wurden verkauft, nachdem sie am Mittwoch noch von der Euphorie über den deutlichen Sieg von Barack Obama bei der amerikanischen Präsidentenwahl profitiert hatten.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 7,36 Prozent im Minus bei 8820 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index fiel 6,54 Prozent auf 903 Zähler. Auch die Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Singapur, Australien, Shanghai und Taiwan verzeichneten deutliche Verluste.

„Die Anleger sind mit Nachdruck von der Euphorie durch die amerikanischen Präsidentenwahl zurück auf den Boden der Realität gebracht worden“, sagte ein Analyst. „Sie spüren wieder die weltweite wirtschaftliche Abschwächung.“ Diese Tendenz hatte sich am Mittwoch bereits an der Wall Street gezeigt.

In Tokio standen wegen des starken Yen vor allem Exportwerte auf den Verkaufslisten der Händler. So gaben die Papiere des Autoherstellers Honda um knapp zehn Prozent und die des Rivalen Toyota um mehr als zehn Prozent nach. Am Markt wurde nach der
Veröffentlichung eines Zeitungsberichts bereits mit einer Senkung der Jahresprognose gerechnet, die Toyota nach Börsenschluss dann auch bekannt gab.

Aktienkurse in Hongkong verzeichnen im Sog der Wall Street hohe Verluste

Negative Vorgaben aus den Vereinigten Staaten belasten die Aktienkurse am Donnerstagmittag (Ortszeit) in Hongkong. Zum Ende der ersten Sitzungshälfte verliert der Hang-Seng-Index (HSI) 6,4 Prozent auf 13.889 Punkte. An Wall Street sei die erste Euphorie nach den Präsidentschaftswahlen verflogen, sagen Händler. Die Anleger seien sich wieder Realität bewusst geworden, der schwierigen Wirtschaftslage mit ihren negativen Folgen für die Ertragslage der Unternehmen.

Die Verliererliste der Blue Chips wird von Cathay Pacific angeführt, deren Kurs um 13,3 Prozent auf 8,18 Hongkong-Dollar fällt. Die Fluggesellschaft hat infolge von Absicherungsgeschäften 2,8 Milliarden Hongkong-Dollar verloren. Der Aktienkurs der Cathay-Muttergesellschaft Swire Pacific sinkt um 9,1 Prozent auf 52,25 Hongkong-Dollar.

Wall Street ersetzt Wahl-Optimismus durch Rezessionsängste

Der am Vortag noch gesehene Wahl-Optimismus an der Wall Street ist am Mittwoch nach der Entscheidung für den Demokraten Barack Obama schnell verflogen. Die Politik werde bereits abgehakt und man wende sich wieder der bevorstehenden Rezession in den Vereinigten Staaten zu, die sich auch in den jüngsten Konjunkturdaten widerspiegelte, hieß es im Handel.

Der Dow Jones Index für 30 Industriewerte verlor 5 Prozent oder 486 Punkte auf 9.139. Der S&P-500 gab um 5,3 Prozent oder 53 Punkte auf 953 nach, während der Nasdaq Composite um 5,5 Prozent oder 98 Stellen auf 1.682 sank.

Weitere Themen

Topmeldungen

Unser Autor: Martin Benninghoff

F.A.Z.-Newsletter : Was bringt der Lockdown-Gipfel?

Deutschlands sechzehn Ministerpräsidenten suchen einen Konsens über Maßnahmen in der Pandemie-Bekämpfung. Es ist nicht der einzige Showdown in der Hauptstadt. Was sonst noch wichtig wird, der F.A.Z.-Newsletter.
Ilhan Omar spricht bei einem Auftritt im Vorwahlkampf in Minneapolis vergangenen August mit der Presse.

Wahlkampf in Amerika : Trump attackiert muslimische Abgeordnete

Sie hasse Amerika, sagt der Präsident über die Amerikanerin Ilhan Omar, und greift auch noch die demokratische Gouverneurin von Michigan an. Joe Bidens Unterstützer setzen unterdessen auch auf Staaten, die eigentlich als sichere Bank der Republikaner gelten. Und Melania Trump hat ihren ersten Solo-Auftritt.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.