https://www.faz.net/-gv6-6ndsb

Blick auf die Märkte : Dax nach freundlichem Start gehalten

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Der Dax hat am Donnerstag mit leichten Gewinnen in den Handel eingesetzt, tendiert jedoch im weiteren Verlauf gehalten. Zu den Gewinnern zählten die Finanzwerte, die einen Teil ihrer Vortagesverluste wieder aufholten.

          Positive Vorgaben aus den Vereinigten Staaten haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zunächst wieder an seinen Erholungskurs seit Anfang März angeknüpft lassen. Der Dax stieg kurz nach Handelseröffnung um 0,60 Prozent auf 4.577,27 Punkte. Im weiteren Handel bröckelten die Kursgewinne allerdings wieder ab und der Index lag wenig verändert zum Vortag bei 4.545 Zählern. An den amerikanischen Börsen hatten die Standardwerte-Indizes dank der Hoffnung der Anleger auf eine Abschwächung der Rezession fest geschlossen.

          Die Aktien von ThyssenKrupp stiegen mit plus 4,36 Prozent auf 17,2 Euro an die Dax-Spitze, die Aktien von K+S folgten mit plus 2,65 Prozent auf 45,72 Euro. Im Tagesverlauf wird sich der Blick erneut auf Nachrichten aus dem Finanzsektor in den Vereinigten Staaten richten - JPMorgan stehen mit Zahlen auf der Agenda.

          Die Aktien von ThyssenKrupp und Salzgitter pofitierten vor allem von einer Studie der Credit Suisse zum Stahlsektor. Die Analysten hoben den Sektor auf „Overweight“ und begründeten dies einerseits mit der Erholung der Wirtschaft in China. Andererseits sei die Stahlproduktion mittlerweile auf ein 40-Jahrestief gefallen und die weltweite Industrieproduktion dürfte ihre Talsohle erreicht haben.

          Autowerte entwickelten sich uneinheitlich. Während BMW-Aktien 0,33 Prozent auf 25,76 Euro zulegten, fielen Daimlerpapiere um 0,12 Prozent auf 24,90 Euro. Händlern zufolge enthielten die Zulassungszahlen keine negative Überraschung mehr. Das Minus der Pkw-Neuzulassungen in Europa im März betrage insgesamt 9,0 Prozent, teilte der Verband der europäischen Automobilhersteller (ACEA) mit. Unterdessen zeigen dem Verband der Automobilindustrie (VDA) zufolge die Konjunkturprogramme zahlreicher Regierungen erste Wirkung. Trotz des Rückgangs seien in einigen europäischen Ländern erste Anzeichen für eine Nachfragebelebung erkennbar.

          Die Anteilsscheine von MAN gewannen nach einem positiven Analystenkommentar 3,40 Prozent auf 40,40 Euro. Börsianer verwiesen auf eine positive Studie von Merrill Lynch. SAP-Aktien fielen hingegen mit minus 1,45 Prozent auf 28,965 Euro und litten Händlern zufolge unter den Zahlen des Konkurrenten Dassault Systemes. Der französische Softwarehersteller habe eine Umsatzwarnung für das erste Quartal gegeben, hieß es am Markt. Dem Finanzvorstand zufolge ist es aber noch zu früh, um eine Anpassung der Gewinnziele vorzunehmen. Ende April will Dassault neue Umsatzziele ausgeben. Die Aktie verlor in Paris 5,82 Prozent.

          Aktien von Hochtief stiegen um 1,14 Prozent auf 33,84 Euro. Händler verwiesen darauf, dass das Joint-Venture der australischen Tochter Leighton, die Al Habtoor Leighton Group, das Bauprojekt für eine Wartehalle am Flughafen Dubai gestoppt habe. Es sei keine Einigung mit der Luftfahrtbehörde von Dubai erzielt worden. Allerdings habe der Rückzug aus dem Projekt keine Auswirkungen auf das Ergebnis von Al Habtoor Leighton. „Es ist in der aktuellen Lage eigentlich keine Überraschung, dass einige Aufträge fehlschlagen“, kommentierte ein Händler. Zudem glich der am Vorabend überraschend deutlich gestiegene NAHB-Hausmarktindex in den Vereinigten Staaten diese leicht negative Nachricht ausgleichen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          FAZ Plus Artikel: Erstes Zeitungsinterview : AKK stellt sich vor ihre Soldaten: „Kein Generalverdacht“

          In ihrem ersten Zeitungsinterview als Verteidigungsministerin spricht Annegret Kramp-Karrenbauer über ihr Verhältnis zum Militär, über das Vermächtnis der Männer des 20. Juli und über den Lieblingspulli ihrer Teenagerzeit. Auch in kritischen Zeiten werde die Truppe ihr Vertrauen genießen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.