https://www.faz.net/-gv6-6nlwc

Blick auf den Finanzmarkt : Vorsichtig optimistisch

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET-Jan Bazing

Die Börse hofft: Auf Griechenland, auf den amerikanischen Immobilienmarkt, auf den deutschen Konsum, die japanische Industrieproduktion. Das ist alles kurzfristig gedacht. Muss auch sein, denn die langfristigen Perspektiven sind eher trübe.

          Mühsam näh(e)rt sich das Eichhörnchen. In diesem Fall sammelt es keine Nüsse, sondern private Beteiligung an der Sanierung der griechischen Staatsfinanzen. Langsam zeichnet sich eine Beteiligung der europäischen Finanzbranche an den neuen Milliarden für die Hellenen ab, auch wenn noch nicht klar ist, wie viel und wer und wie.

          Jedenfalls ist das insgesamt ein Grund zum Aktien kaufen. Und da mal wieder eine positive Zahl vom amerikanischen Immobilienmarkt kam, geht es wieder nach oben - zumindest mal bis zur Abstimmung in Athen.

          Längerfristig bleiben die globalen Schuldenprobleme ungelöst. Das Schlimme sind noch nicht einmal die Schulden an sich, sondern dass diese angehäuft wurden, um den Wohlstand zu finanzieren. Wer also laut nach Sparen schreit, muss sich vergegenwärtigen, dass er auch ins eigene Fleisch sich schneidet. Und das will letztlich auch keiner, wie die Demonstrationen in Athen und das Verhalten der griechischen Opposition nur allzu deutlich zeigen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor der Wahl in Israel : Zusammenprall der Temperamente

          Bei der Parlamentswahl an diesem Dienstag in Israel tritt der frühere Generalstabschef Gantz gegen Amtsinhaber Netanjahu an. Doch selbst wenn er gegen den Ministerpräsidenten gewinnen sollte – einen fundamentalen Politikwechsel gäbe es nicht.

          Klage vor Supreme Court : John Majors Verachtung für Boris Johnson

          Der frühere Premierminister John Major ging zu seiner Amtszeit nicht mit Samthandschuhen vor. Doch Boris Johnsons Mittel gehen ihm zu weit. Deswegen hat er sich der Klage gegen die Beurlaubung des Parlaments angeschlossen.
          Mit dem Bagger gegen die Algen: Arbeiter am Strand von Tarifa.

          Algenplage im Mittelmeer : Der asiatische Eindringling

          Laut spanischen Fischern spielt sich unter der Meeresoberfläche um Gibraltar und Mittelmeer eine Umweltkatastrophe unabsehbaren Ausmaßes ab. Fische gehen nicht mehr viele ins Netz – stattdessen tonnenweise braune Algen.
          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.