https://www.faz.net/-gv6-15bkq

Blick auf den Finanzmarkt : Erholungsversuch zu Wochenbeginn

  • Aktualisiert am

Aktien in Seoul schließen freundlich - Kernenergiesektor gesucht

Der südkoreanische Aktienmarkt hat am Montag freundlich geschlossen. Anfängliche Kursverluste wurden im späten Handel kompensiert, als Pensionsfonds verstärkt als Käufer auftraten. Der Kospi stieg um 0,6 Prozent oder zehn Punkte auf 1.712. Das Umsatzvolumen war mit 415,3 Millionen Aktien im Wert von 6,23 Billionen Won moderat. Den 453 Kursverlierern standen 317 -gewinner gegenüber. Gesucht waren Aktien des Sektors Kernenergie. Doosan Heavy Industries stiegen um 7,9 Prozent auf 93.400 KWR und Korea Electric Power um 4,7 Prozent auf 38.000 Won. Die Nachrichtenagentur Yonhap hatte gemeldet, dass Korea nun wahrscheinlich auch den Auftrag zum Bau zweier Kernkraftwerke in der Türkei erhalten werde. Im Dezember war schon der Auftrag zum Bau von entsprechenden Kraftwerken in den Vereinigten Arabischen Emiraten an Korea Electric Power gegangen. Im Bankensektor gaben KB Financial um 2,4 Prozent auf 55.900 Won nach. Shinhan Financial verloren 2,3 Prozent auf 42.000 Won. Hintergrund waren die mit Enttäuschung aufgenommenen Geschäftszahlen der amerikanische Bank J.P. Morgan. Hersteller von Mobiltelefonen und Bildschirmen profitierten von der Stabilisierung der Wechselkurse. LG Electronics Semiconductor stiegen um 2,3 Prozent auf 112.500 Won und Samsung Electronics um 0,1 Prozent auf 834.000 Won. Die Hoffnung auf gute Quartalszahlen stützte Technologiewerte wie Samsung SDI, die um 7,5 Prozent auf 143.000 Won zulegten. Außerdem wird SB Li Motive, ein Joint Venture von Samsung SDI und Bosch, voraussichtlich den amerikanische Automobilhersteller General Motors mit Lithium-Ionen-Batterien beliefern.

Aktien in China tendieren am Mittag knapp behauptet

Die chinesischen Aktienmärkte tendieren am Montagmittag (Ortszeit) knapp behauptet. Vor der Veröffentlichung wichtiger chinesischer Konjunkturdaten am Donnerstag hielten sich die Anleger zurück, sagen Händler. Zum Ende der ersten Sitzungshälfte verliert der Shanghai-Composite-Index 0,1 Prozent auf 3.221 Punkte. In Hongkong fällt der Hang-Seng-Index um 0,3 Prozent auf 21.582 Punkte. Gesucht sind Aktien chinesischer Banken. Die Anleger nutzten die jüngsten Verluste im Sektor zum Kauf, heißt es.

Ölpreise sinken weiter

Die Ölpreise sind am Montag weiter gesunken. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar 77,70 amerikanische Dollar. Das waren 30 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung sank um 39 Cent auf 76,72 Dollar. Wegen eines Feiertags in den Vereinigten Staaten rechnen Experten im Tagesverlauf insgesamt mit einem ruhigen Handelsgeschehen. Auch Konjunkturdaten stehen nicht zur Veröffentlichung an, so dass kaum neue Impulse zu erwarten sind.

Neuigkeiten und nachbörsliche Kursbewegungen an der Wall Street

Die amerikanischen Aktien zeigten sich am Freitag nach Ende des offiziellen Handels etwas knapp gehalten. Der Nasdaq 100 After Hours Index fiel um 0,49 Punkte auf 1864,03 Zähler.

Weitere Themen

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.