https://www.faz.net/-gv6-6nk9l

Blick auf den Finanzmarkt : Deutsche Aktien im Plus

  • Aktualisiert am

Über die weitere Tendenz im Rentenhandel dürfte die Abstimmung über das Sparpaket im griechischen Parlament entscheiden. „Die in den letzten Wochen erlebte Fluchtbewegung in Bunds als die sichersten und liquidesten Titel in der Eurozone dürfte sich heute nach einer erfolgreichen Abstimmung umkehren und den Bund-Future unter Abgabedruck setzen“, prognostiziert Volker Brokelmann von der HSH Nordbank.

„Beim Bund-Future rechnen wir heute mit einem Abgleiten unterhalb von 126,00 Prozent“, meint auch HSBC Trinkaus. Ein starke Unterstützung für den Bund-Future liege bei 125,53 Prozent. Technische Widerstände lägen bei 126,53 Prozent und bei 127,12 Prozent.

Euro zeigt vor Abstimmung in Athen weiter Stärke

An den Währungsmärkten setzen die Akteure unverändert auf eine Verabschiedung der Sparmaßnahmen durch das griechische Parlament. Der Euro zeigt auch am Mittwochmorgen Stärke gegen Dollar und Yen. Zum Greenback handelt der Euro SZ mit 1,4378 Dollar nur knapp unter dem Hoch vom Dienstag bei 1,4398. „Hoffnungen machen sich breit, wonach die Griechenland-Krise überstanden werden kann“, merkt Ulrich Wortberg von der Helaba an.

Am Nachmittag sollen die Parlamentarier in Athen über das Sparpaket für das hoch verschuldete Land abstimmen. „Eine Zustimmung würde Marktteilnehmer weiter beruhigen, denn dann wäre der Weg für die nächste Tranche der Hilfsgelder von EU und IWF weitgehend frei“, so Wortberg. Bereits am Sonntag könnten die Finanzminister der Eurozone feststellen, dass Griechenland die Bedingungen für weitere Hilfen erfüllt.

Die Risikoscheu von Investoren dürfte bei einem positiven Votum im griechischen Parlament abebben, wovon aller Voraussicht nach der Euro weiter profitieren sollte. In diesem Fall könnte die Gemeinschaftswährung zum Dollar den technischen Widerstand bei 1,4410 Dollar testen und Kurs in Richtung 1,45 Dollar nehmen.

Sollte das Sparpaket entgegen den jüngsten Erwartungen an den Finanzmärkten scheitern, dürfte der Euro auf breiter Währungsfront unter starken Abwertungsdruck geraten. Denn in diesem Fall droht Griechenland der Zahlungsausfall, ab Mitte Juli könnte das Land seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen.

Anleger in Asien optimistisch vor Votum in Griechenland

Die Aussicht auf grünes Licht für das neue Sparpaket der griechischen Regierung hat am Mittwoch die Börsen in Fernost angetrieben. Die Anleger zeigten sich überwiegend optimistisch, dass das griechische Parlament dem für neue Hilfszahlungen notwendigen Sparplan zustimmen wird. Allerdings dämpfte die nach wie vor herrschende Unsicherheit über eine langfristige Lösung der Schuldenkrise die Kauflaune der Investoren.

In Tokio ging der 225 Werte umfassende Leitindex Nikkei mit einem Plus von 1,54 Prozent auf 9797 Zähler aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix Index lag 1,66 Prozent höher bei 844 Zählern. Positiv tendierten auch die Börsen in Südkorea und Taiwan sowie die Märkte in Hongkong und Singapur. Verluste verbuchte dagegen die Börse in Shanghai. Hier zogen vor allem Banktitel den Index ins Minus, nachdem Medienberichte die Sorgen über die restriktiven Kreditvergabemöglichkeiten chinesischer Banken angefacht hatten.

Weitere Themen

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.