https://www.faz.net/-gv6-157md

Blick auf den Finanzmarkt : Dax zeigt sich gut gehalten

  • Aktualisiert am

Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch kaum verändert bis gute gehalten in den Handel gestartet. Es gebe keine entscheidenden Neuigkeiten von der Unternehmensseite und die Börsianer stellten sich auf den großen amerikanischen Arbeitsmarktbericht am Freitag ein, heißt es.

          Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch kaum verändert in den Handel gestartet. Der Dax hielt sich im frühen Handel mit 0,02 Prozent auf 5.710,90 Zähler knapp im Plus. Für den MDax ging es hingegen um 0,08 Prozent auf 7.705,07 Punkte nach unten, der TecDax stieg um 0,37 Prozent auf 828,37 Zähler.

          Da es von Unternehmensseite nur wenige Impulse gebe, stellten sich Börsianer bereits auf den den großen amerikanischen Arbeitsmarktbericht am Freitag ein, sagte Marktanalyst James Hughes von CMC Markets. Am Nachmittag bringen die ADP-Daten aus den Vereinigten Staaten ein erstes Indiz für die mit Spannung erwarteten Zahlen. Zudem dürfte der ISM-Index für das Dienstleistungsgewerbe für Bewegung sorgen.

          Autowerte hielten sich nach amerikanische Absatzzahlen im Plus. Volkswagen gewannen 0,57 Prozent auf 61,39 Euro, auch Daimler und BMW waren gefragt. Händler sprachen von einem soliden Monat in den Vereinigten Staaten , und das obwohl der Januar weniger Verkaufstage hatte als im Vorjahr. MAN profitierten mit plus 1,66 Prozent auf 50,00 Euro von Zahlen von Scania.

          Salzgitter-Titel stiegen nach einer positiven Studie um 0,41 Prozent auf 66,61 Euro. Die UBS empfiehlt die Titel nun zum Kauf. Im Zuge der jüngsten Überarbeitungen der Stahlpreisschätzungen seien die Gewinnerwartungen für Salzgitter erhöht worden, so die Analysten. Das Röhrengeschäft könnte aber weiter auf die Gewinne drücken. Auch im Mdax sorgten Studien für Gewinne bei Tui und Aktien der SGL Group.

          Für HHLA ging es nach Zahlen um 2,44 Prozent auf 27,915 Euro hoch. Der Hafenbetreiber übertraf sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten. Das Unternehmen dürfte im Jahresverlauf Marktanteile gewinnen und die Dynamik dürfte zunehmen, sagte ein Händler.

          Im TecDax glänzten Aixtron nach der überraschenden Vorlage von Eckdaten mit plus 3,17 Prozent auf 23,41 Euro. Der Spezialmaschinenbauer hatte im vierten Quartal dank des Nachfrageaufschwungs in der Halbleiterindustrie einen Umsatz- und Gewinnrekord verbucht. „Die Zahlen sind sehr stark“, sagte ein Händler in einer ersten Einschätzung. Leider gebe es aber noch keinen Ausblick und auch zum wichtigen Auftragseingang habe sich Aixtron noch nicht geäußert.

          Deutsche Anleihen: Kursverluste - Konjunktur-Optimismus belastet

          Am deutschen Anleihenmarkt sind die Festverzinslichen am Mittwoch vor dem Hintergrund eines wachsenden Konjunkturoptimismus der Anleger mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel im frühen Handel um 0,12 Prozent auf 123,35 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 3,216 Prozent. Am Vormittag werden die Januar-Daten zur Stimmung der europäischen Einkaufsmanager im Bereich Dienstleistungen neue Hinweise auf die Lage der Wirtschaft geben. Die Daten könnten den bereits vorhandenen Konjunkturoptimismus der Anleger weiter schüren, hieß es im Morgenkommentar des Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Zu Beginn der Woche hatte sich bereits die Stimmung der europäischen Einkaufsmanager in der Industrie unerwartet deutlich aufgehellt. Mit dem überraschend robusten Arbeitsmarkt sollte sich auch die heute zur Veröffentlichung anstehende Stimmung der Einkaufsmanager im Servicebereich verbessert haben, hieß es weiter von der Helaba. Der Rentenmarkt dürfte „hierdurch tendenziell belastet werden“. Die Helaba-Experten erwarten den Bund-Future in einer Handelsspanne zwischen 122,95 Punkten und 123,80 Punkten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.