https://www.faz.net/-gv6-6rqo8

Blick auf den Finanzmarkt : Dax verbucht deutliche Kursgewinne

  • Aktualisiert am

Dank positiv interpretierter Vorgaben hat der Dax am Dienstag seine Erholungsrally fortgesetzt. Die Hoffnung auf beherzte Schritte in der Euro-Schuldenkrise hatten den Märkten in Europa sowie der Wall Street zu einem fulminanten Wochenauftakt verholfen. An den Themen ändert sich indes kaum etwas: Die Schuldenkrise bleibt weiter die treibende Kraft am Markt.

          Dank positiv interpretierter Vorgaben hat der Dax am Dienstag seine Erholungsrally fortgesetzt. Auch die trotz Schuldenkrise überraschend stabile deutsche Verbraucherstimmung, die aus dem Konsumklima des Marktforschungsinstituts GfK hervorgeht, passte ins positive Gesamtbild. Zum Auftakt stieg der Leitindex um deutliche 2,87 Prozent auf 5.498,84 Punkte. Er knüpfte damit an die Gewinne der beiden vergangenen Handelstage an und ist auf einem guten Weg, den knapp siebenprozentigen Kursrutsch der Vorwoche wieder wettzumachen. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 2,30 Prozent auf 8.404,49 Punkte zu. Für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 1,74 Prozent auf 671,93 Punkte hoch.

          Die Hoffnung auf beherzte Schritte in der Euro-Schuldenkrise hatten den Märkten in Europa sowie der Wall Street zu einem fulminanten Wochenauftakt verholfen. An den Themen ändert sich indes kaum etwas: Die Schuldenkrise bleibt weiter die treibende Kraft am Markt. In den kommenden Tagen entscheidet unter anderem der Bundestag über den EFSF-Rettungsschirm. Die Vorgaben aus Übersee fielen positiv aus. Am Nachmittag dürfte noch das amerikanische Verbrauchervertrauen den Markt bewegen.

          Abwärtsbewegung bei den Bundesanleihen, Treasuries geht weiter

          Die Kurse der zehnjährigen Bundesanleihen und Treasuries sind am Dienstag den dritten Tag in Folge gefallen. Die Rendite von Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit stieg um fünf Basispunkte auf 1,88 Prozent. Am Terminmarkt büßte der Bund-Future 68 Basispunkte auf 136,61 Prozent ein. Zehnjährige amerikanische Staatsanleihen rentierten bei 1,93 Prozent drei Basispunkte höher. Angesichts der Rally an den Aktienbörsen waren die als besonders sicher geltenden Staatsanleihen weniger gefragt. In den Vereinigten Staaten war der Standard & Poor's 500 Index am Montag um 2,3 Prozent gestiegen, im Euroraum zog der Euro Stoxx 50 um 2,8 Prozent an und eröffnete am Dienstag 2,5 Prozent höher. Fest war auch die Tendenz am Dienstag in Asien, der MSCI Asia Pacific Index gewann 3,9 Prozent.

          Auch nahm der Optimismus zu, dass der Euroraum Maßnahmen zur Lösung der Schuldenkrise ergreifen wird. Der amerikanische Finanzminister Timothy F. Geithner prognostizierte am Montag, dass die Regierungen im Euroraum auf Druck anderer Regierungen rund um den Globus sich verstärkt um Lösungen bemühen werden. Belastend auf die Bondkurse wirkten sich auch im Tagesverlauf anstehende Auktionen an, die das Volumen der Papiere am Markt erhöhen. Die Vereinigten Staaten wollen 35 Milliarden Dollar über zweijährige Treasuries aufnehmen. Spanien kommt mit Papieren mit 175 und 77 Tagen Laufzeit an den Markt, Italien will mit zweijährigen Papieren 3,5 Milliarden Euro beschaffen. Griechische Papiere erholten sich leicht von den gestrigen Kursverlusten. Die Rendite zehnjähriger griechischer Anleihen fiel um 10 Basispunkte auf 22,84 Prozent. Am Vortag war sie um 36 Basispunkte gestiegen.

          Euro weiter über 1,35 Dollar - Hoffen auf Hebelung des EFSF

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.