https://www.faz.net/-gv6-158ro

Blick auf den Finanzmarkt : Dax tendiert leicht freundlich

  • Aktualisiert am

Der deutsche Leitindex Dax hat am Freitag nach einem verhaltenen Start leicht zugelegt. Börsianer sprachen vor dem Wochenende von einem ruhigen, wenn auch durch den Verfall an den Terminbörsen geprägten Umfeld für die Aktienmärkte.

          8 Min.

          Der deutsche Leitindex Dax hat am Freitag nach einem verhaltenen Start leicht zugelegt. Börsianer sprachen vor dem Wochenende aber von einem ruhigen Umfeld für die Aktienmärkte. Der Dax stieg zuletzt um 0,48 Prozent auf 6253 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 0,07 Prozent auf 8455 Zähler zu. Für den TecDax ging es um 0,09 Prozent auf 779 Punkte nach oben.

          Nur wenige Aktien rückten in den Vordergrund. Porsche-Aktien stiegen nach Vorlage von Neunmonatszahlen um 1,85 Prozent auf 35,24 Euro. Der Sportwagenbauer hat den Umsatz dank der neuen Baureihe Panamera deutlich gesteigert und rechnet im Ende Juli auslaufenden Geschäftsjahr mit einem geringeren Fehlbetrag als bislang.

          Im Autosektor gab es auch Bewegung bei den Aktien von BMW und Daimler. Ein Analystenkommentar sorgte bei beiden Papieren für Kursgewinne von jeweils etwa einem Prozent. Die Papiere des Kali- und Salzkonzerns K+S fielen nach einem Analystenkommentar ans Dax- Ende.

          Kurse deutscher Anleihen tendieren knapp gehalten

          Die Kurse deutscher Anleihen sind am Freitag leicht schwächer als am Donnerstag in den Handel gegangen. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,10 Prozent auf 128,26 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 2,675 Prozent. „Am Freitag ist der Datenkalender nahezu leergefegt, so dass die europäische Schuldenkrise sowie die Aktienmärkte die Impulse setzen sollten“, schreibt die HSH Nordbank in einer Tagesvorschau. Den Bund-Future erwarten die Experten in einer Handelsspanne von 127,70 bis 128,70 Punkten.

          Euro hält sich stabil um 1,24 Dollar

          Der Euro tendiert am Freitagmorgen beim Übergang in den europäisch geprägten Handel weiter um die Marke von 1,24 Dollar. Die Gemeinschaftswährung kann sich somit auf dem erhöhten Niveau stabilisieren, das sie bereits am Donnerstagvormittag nach der erfolgreich verlaufenen Auktion spanischer Staatsanleihen erreicht hat. Die Analysten der Helaba sehen beflügelt von dem Erfolg der Auktion ein wachsendes Vertrauen in den Euro. Sowohl das platzierte Volumen an Schuldtiteln als auch die Nachfrage wurden als überzeugend eingeschätzt. Das Land habe den Test bestanden, sagen Marktteilnehmer.“Der Erfolg ist aber nicht überzubewerten“, kommentiert ein Devisenhändler. Die Auktion sei zwar gut verlaufen, die Krise sei aber noch nicht vom Tisch. Von Konjunkturseite sind am Freitag keine Impulse für den Devisenmarkt zu erwarten. Aus technischer Sicht sehen die Analysten der Helaba die nächsten Widerstände beim Euro bei 1,2450 Dollar und 1,2672 Dollar. Ein weiterer Marktteilnehmer sieht den Weg bis 1,2710 Dollar frei. Die Feinunze Gold kostet am Freitagmorgen 1.244,55 Dollar nach einem Nachmittags-Fixing in London am Donnerstagnachmittag bei 1.245,73 Dollar.

          Börsen in Tokio schließen kaum verändert

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Impeachment-Verfahren im Senat : Scheitern mit Ansage

          Gut zwölf Stunden dauerte der erste Tag des Prozesses gegen Donald Trump im Senat. Dabei ging es nur um die Verfahrensregeln. Die Demokraten stellten lauter Änderungsanträge. Die Republikaner schmetterten alles ab.
          Löst das Welthunger-Problem auch nicht: Ein als Ronald McDonald verkleideter Demonstrant fordert an Eröffnungstag des Weltwirtschaftsforums in Davos, „Eat the Rich“.

          Alles Öko? : Tage der Moralisten

          „Öko“ regiert Davos und die Grüne Woche: Alle ächzen unter der moralischen Last der Bewegung, nicht einmal die Biobauern atmen auf. Denn wer die Welt ernähren will, hat es schwer, die höchsten ethischen Standards zu erfüllen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.