https://www.faz.net/-gv6-6nhr2

Blick auf den Finanzmarkt : Dax tendiert gut gehalten

  • Aktualisiert am

Schwache Vorgaben aus Übersee haben den deutschen Aktienmarkt kaum verändert bis gut gehalten in die neue Woche starten lassen. Die bevorstehende geldpolitische Entscheidung der Federal Reserve (Fed) hält die Anleger an der Seitenlinie.

          Schwache Vorgaben aus Übersee haben den deutschen Aktienmarkt kaum verändert bis gut gehalten in die neue Woche starten lassen. Daneben hält auch die bevorstehende geldpolitische Entscheidung der Federal Reserve (Fed) die Anleger an der Seitenlinie. Am Mittwoch werden die Währungshüter um Chairman Ben Bernanke das Ergebnis ihrer zweitägigen Beratungen vorlegen. Besonderes gespannt werden die Marktteilnehmer dabei auf Hinweise warten, welchen Fahrplan die amerikanische Notenbank bei ihrer Politik der quantitativen Lockerung verfolgt. Bis 9.43 Uhr geht es für den Dax um 0,1 Prozent oder 6 auf 7.302 Punkte nach oben. Charttechnisch ist der Leitindex in den Bereichen von 7.278 und 7.261 Punkten unterstützt. Widerstände finden sich auf den Niveaus von 7.315 und 7.334 Punkten. In der zweiten Reihe zieht der MDax um 0,3 Prozent oder 30 auf 10.544 Punkte an. Der TecDax rückt gestützt vom Indexschwergewicht Aixtron um 0,4 Prozent oder 3 auf 922 Punkte vor.

          Auf der Agenda der wichtigen Konjunkturdaten stehen lediglich makroökonomische Kennziffern aus den Vereinigten Staaten. Erwartet werden unter anderem der Case-Shiller-Hauspreisindex für Februar sowie die vom Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board ermittelte Stimmung der Verbraucher im April. Von der Unternehmensseite sind die Zahlen des Deutsche-Post-Wettbewerbers UPS für das erste Quartal avisiert. Darüber hinaus wird der Mischkonzern 3M seinen Bericht für das Auftaktvierteljahr vorlegen. Wie bei den Indizes bewegen sich auch bei den Einzelwerten die Kurse lediglich in homöopathischen Dosen. Deutsche Börse steigen um 0,9 Prozent auf 55,58 Euro. NYSE Euronext-Chef Duncan Niederauer hat seine Prognose für die Kosteneinsparungen durch eine Fusion mit der Deutschen Börse auf 400 Millionen Euro von 300 Millionen Euro nach oben geschraubt. Am anderen Ende des Kurszettels verbilligen sich Beiersdorf um 1,4 Prozent auf 43,99 Euro. Allerdings ist der Abschlag lediglich optischer Natur, denn der Konsumgüterhersteller schüttet eine Dividende von 0,70 Euro je Aktie aus. Gemessen am Schlusskurs vom Gründonnerstag entspricht dies einer Ausschüttung von 1,6 Prozent.

          Im MDax verteuern sich Puma um 2,6 Prozent auf 214,05 Euro. Der Sportartikelhersteller hat am Morgen seine Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Positiv hebt BHF-Bank-Analyst Peter Steiner vor allem die binnen Jahresfrist stabile Rohertragsmarge hervor. „Nike musste da deutliche Rückgänge hinnehmen.“ Für Aixtron geht es im TecDax um 0,8 Prozent auf 29,23 Euro nach oben. Am Vorabend hat der amerikanische Wettbewerber Veeco seine Zahlen für das Auftaktvierteljahr veröffentlicht. Dabei hat besonders der Ausblick auf das zweite Quartal begeistert. In diesem Zeitraum erwartet Veeco einen Umsatz von 255 Millionen Dollar bis 285 Millionen Dollar. Analysten prognostizierten hingegen lediglich 269 Millionen Dollar.

          Deutsche Anleihen tendieren etwas fester zur Eröffnung

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Maisfeld im Oderbruch in Brandenburg wird künstlich bewässert.

          Besonders im Osten : Warnung vor Wasserknappheit in Deutschland

          Trockenheit und Dürre schlagen auch auf den Grundwasserstand durch. Eine Umweltexpertin warnt: In Zukunft könne es in einigen Regionen Deutschlands Verteilungskämpfe ums Wasser geben, etwa zwischen Landwirtschaft und Trinkwasserversorgung.

          Syrien-Gipfel : Erdogan trifft Putin und Ruhani

          Die Türkei, Russland und Iran: Drei Länder mit unterschiedlichen Interessen im syrischen Bürgerkrieg. Beim Treffen in Ankara wollen die Präsidenten über die Lage in der Rebellenhochburg Idlib und die Rückkehr von Flüchtlingen sprechen.
          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.