https://www.faz.net/-gv6-6nes6

Blick auf den Finanzmarkt : Dax tendiert etwas fester

  • Aktualisiert am

Eine Ausgliederung von Vermögensteilen bei einer chinesischen Tochter von Yahoo haben den Abgabedruck bei der Aktie des Suchmaschinenbetreibers am Donnerstagabend im nachbörslichen New Yorker Handel verstärkt, nachdem der Kurs bereits zuvor von den Nachrichten aus China belastet worden war. Yahoo hatte am Vortag nach der Schlussglocke neue Details der Transaktion enthüllt und den Kurs der eigenen Aktie damit auf Talfahrt geschickt. Die Aktien von Yahoo fielen um 5,9 Prozent auf 16,15 Dollar. Hintergrund ist die Ausgliederung der Online-Zahlungssparte Alipay aus dem chinesischen Mutterkonzern Alibaba Group, an dem Yahoo mit rund 39 Prozent beteiligt ist. Das Herauslösen der Konzerneinheit für Zahlungsverkehr wurde von den Chinesen ohne das Wissen von Yahoo bereits im August 2010 vollzogen. Wirksam wurde die Transaktion zum 31. März 2011, wie Yahoo einräumte. Der Board von Alibaba sei weder informiert worden, noch habe er die Transaktion genehmigt, hieß es weiter. Alibaba hatte die Ausgliederung mit Vorgaben der chinesischen Zentralbank begründet. Die Papiere von Nvidia fielen um 3 Prozent auf 19,89 Dollar, nachdem die Aktie zunächst um rund 4 Prozent angezogen hatte. Der virtuelle Grafikkartenanbieter übertraf im ersten Quartal die Markterwartung sowohl gewinn- wie auch umsatzseitig. Die Anteilsscheine des Einzelhändlers Nordstrom gaben um 2,1 Prozent auf 48,14 Dollar ab, nachdem die Gesellschaft die Marktvorgaben verfehlt hatte.

Wall Street schließt am Donnerstag etwas fester

Bei den Investoren an Wall Street ist am Donnerstag wieder der Mut zurückgekehrt, nachdem am Vortag noch Verkäufe dominierten. Allerdings konzentrierten sich die Teilnehmer auf defensivere Werte im Konsum und Telekombereich. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) gewann 0,5 Prozent oder 66 auf 12.696 Punkte. Der S&P-500-Index stieg um 0,5 Prozent oder 7 auf 1.349 Zähler und der Nasdaq-Composite-Index legte um 0,6 Prozent oder 18 auf 2.863 Stellen zu. Umgesetzt wurden am Berichtstag 0,95 (Mittwoch: 0,98) Milliarden Aktien. Dabei kamen auf 1.898 Kursgewinner 1.130 -verlierer, 98 Titel beendeten die Sitzung unverändert. Im Frühhandel tendierten die Indizes noch leicht im Minus. Vor allem die schwachen Quartalszahlen von Cisco Systems lasteten auf dem Markt. Auch sonst überwogen negative Nachrichten, etwa die höheren Reserveanfoderungen an Banken in China und eine überraschend rückläufige Industrieproduktion in der Eurozone im März. Im späteren Handel zeigte sich dann eine wieder gestiegene Risikofreude, die neben den Aktien auch den Rohstoffen und dem Euro zugute kam, während die Treasuries gegeben wurden. Teilnehmer verwiesen darauf, dass die Tageswende am amerikanische Aktienmarkt nach einer schwach verlaufenden Auktion neuer dreißigjähriger Notes eintrat.

Weitere Themen

Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

Börse : Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

Der Handelsstreit drückt die Aktienkurse und die Renditen sicherer Anleihen auf Rekordtiefs. Wie es an den Finanzmärkten weiter geht, könnte sich auch an der wichtigen Dax-Marke von 11.500 Punkten entscheiden.

Topmeldungen

Klimaaktivistin in Amerika : „Greta ist das Böse“

Greta Thunberg wird in den Vereinigten Staaten nicht nur von begeisterten Aktivisten empfangen. Auch die Lobbyisten aus dem Lager der Klimawandel-Leugner laufen sich schon warm.

Luxusbauten in New York : Ästhetische Abschottung

Ein Penthouse für 239 Millionen Dollar: Die Wohlhabendsten schauen von immer größeren Höhen auf das Stadtvolk hinab. New York baut jetzt superdünn.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.