https://www.faz.net/-gv6-15az9

Blick auf den Finanzmarkt : Dax setzt Kursrally fort

  • Aktualisiert am

Gestützt auf positiv aufgenommene Vorgaben aus Asien und von der New Yorker Börsen ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Auch die Börsen Europas tendieren freundlich. Gefragt sind kurzfristig zyklische Werte.

          Am deutschen Aktienmarkt ziehen die Kurse am Freitag im frühen Geschäft weiter an. Der Dax steigt gegen 9.27 Uhr um 0,5 Prozent oder 29 auf 6.065 Punkte. Händler verweisen auf gute Vorlagen aus den Vereinigten Staaten und Asien. Der Dow hatte seine Gewinne im späten Geschäft deutlich ausgebaut. „Einige Anleger müssen Aktien höher gewichten“, so ein Händler. Sie hätten auf eine weitere Abwärtskorrektur gesetzt und in den vergangenen Wochen Bestände abgebaut. Nun müssten sie ihre Positionen wieder anpassen. Sollten von den Halbjahresberichten positive Impulse kommen, würden sonst Erträge verpasst. Die Berichtssaison in den Vereinigten Staaten beginnt am Montag mit dem Geschäftsausweis von Alcoa.

          Ein unentschlossenes Bild liefert die Charttechnik. Die Mängel und Bedenken bezüglich der seit Wochenbeginn laufenden Anstiegsbewegung seien auch am Vortag nicht ausgeräumt worden, heißt es von Staud Research. Der bei 6.055 Punkten beginnende Staubereich habe seinem Ruf alle Ehre gemacht und die Party am Vortag fast punktgenau beendet. „Völlig ausgereizt sehen wir die laufende Bewegung allerdings noch immer nicht, was auch den amerikanische Märkten geschuldet ist“, heißt es von den Analysten. Die Agenda der Konjunkturdaten aus Europa und aus den Vereinigten Staaten ist am Freitag dünn bestückt. Aus Großbritannien werden lediglich die Handelsbilanz für Mai und die Erzeugerpreise für Juni erwartet. Aus der größten Volkswirtschaft der Welt stehen am Nachmittag nur die Lagerbestände und Umsätze des Großhandels im Mai auf dem Programm.

          Infineon gewinnen 2,5 Prozent auf 5,13 Euro. Händler verweisen auf einen Bericht der Tageszeitung „Die Welt“, dem zufolge Infineon kurz davor stehe, das Geschäft mit Mobilfunkhalbleitern an Intel zu verkaufen. Der kolportierte Kaufpreis von 1,1 Milliarden bis 1,4 Milliarden Dollar liege am oberen Rand der Erwartungen, so ein Händler. K+S steigen um 1,8 Prozent auf 38,95 Euro. Einige amerikanische Konkurrenten wie Mosaic schnitten am Vortag überdurchschnittlich gut ab. Wie es heißt, stützen steigende Agrarpreise die Stimmung. Linde legen um 0,9 Prozent zu auf 86,67 Euro. Air Products hat das Angebot für Airgas um 6 Prozent angehoben, das stützt laut Händlern die Bewertung in der Branche. Geringfügige Abschläge verzeichnen im frühen Geschäft Deutsche Telekom, adidas und Merck. In der zweiten Reihe fallen Deutsche Postbank um 1,9 Prozent auf 23,95 Euro. Der Titel hatte bereits am Donnerstag unter einer Studie der Credit Suisse gelitten, nach der sich beim Stresstest Eigenkapitalbedarf ergeben könnte. Ein optisches Minus bei Fielmann liegt dagegen allein am Dividendenabschlag. Der MDax steigt um 0,6 Prozent, der TecDax gewinnt 0,9 Prozent.

          Börsen Europas tendieren freundlich

          Dank der erneut freundlichen Vorgaben aus Übersee sind die wichtigsten europäischen Börsen auch zum Wochenschluss am Freitag fester in den Handel gestartet. „Die Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt haben die Anleger gestern beeindruckt und dem Dow Jones zu einem weiteren dreistelligen Punktgewinn verholfen“, sagte einer der notorisch optimistischen Börsianer. Ein weiterer Marktteilnehmer fügte hinzu, dass die Konjunkturdaten dieser Woche, wie etwas die deutschen Exporte, Sorgen um ein schwächeres Wachstum in China aufgewogen hätten.

          Weitere Themen

          Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

          Börse : Der Dax sendet ein kleines Hoffnungssignal

          Der Handelsstreit drückt die Aktienkurse und die Renditen sicherer Anleihen auf Rekordtiefs. Wie es an den Finanzmärkten weiter geht, könnte sich auch an der wichtigen Dax-Marke von 11.500 Punkten entscheiden.

          Topmeldungen

          Ich und das Klima : Du sollst verzichten

          Die Deutschen müssen ihr Leben ändern, sagen die einen. Was die Deutschen machen, ist der Welt egal, behaupten die anderen. Was kann der Einzelne wirklich bewirken?

          Umstrittener Backstop : Was will Boris Johnson?

          In einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk kritisiert der britische Premierminister die „Backstop“-Regelung zur irischen Grenze und schlägt „alternative Vereinbarungen“ vor. Er stößt jedoch auf wenig Gegenliebe.

          Seenotrettung : Kein sicherer Hafen

          Der Frankfurter Oberbürgermeister will, dass sich die Stadt bereit erklärt, aus Seenot gerettete Flüchtlinge grundsätzlich aufzunehmen. Doch die schwarz-rot-grüne Koalition ist sich nicht einig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.