https://www.faz.net/-gv6-6ngu5

Blick auf den Finanzmarkt : Dax legt kurzfristig deutlich zu

  • Aktualisiert am

Der deutsche Aktienmarkt ist fest in den Freitag gestartet, gestützt von überaus optimistisch interpretierten Vorlagen aus den Vereinigten Staaten und aus Asien sowie einem festeren Euro. „Die Risikobereitschaft nimmt wieder zu“, so ein Marktteilnehmer.

          Der deutsche Aktienmarkt ist fest in den Freitag gestartet, gestützt von überaus optimistisch interpretierten Vorlagen aus den Vereinigten Staaten und aus Asien sowie einem festeren Euro. „Die Risikobereitschaft nimmt wieder zu“, so ein Marktteilnehmer. Der Dax gewinnt gegen 9.45 Uhr 0,75 Prozent auf 7.168 Punkte. Bis auf die Papiere der Deutschen Telekom liegt ein einziger Dax-Wert liegt im Minus. Zudem dürfte der nahende Mai-Ultimo für weitere Käufe sorgen, heißt es am Markt. Zahlreiche Investoren seien unterinvestiert gewesen, weil sie auf noch tiefere Kurse gesetzt hatten.

          Aus technischer Sicht liege der Dax in einer breiten Seitwärtsbewegung. Gekennzeichnet sei sie durch die Widerstände bei 7.230 und dann beim Abwärtstrend bei gut 7.300 Punkten. Nach unten sei der Dax um 7.070 Punkte unterstützt. Ab Mittag sei allerdings möglicherweise mit Zurückhaltung und Gewinnmitnahmen zu rechnen, da die Börsen in New York und London am Montag wegen Feiertagen geschlossen seien. Auf Unternehmensseite gibt es keine nennenswerten kursbewegenden Nachrichten.

          Bei den Konjunkturdaten stehen in den Vereinigten Staaten das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan und die „ausstehenden“ Hausverkäufe im Blick. Aus der EU kommen Geschäftsklima und deutsche Länderinflationen. Auf der Gewinnerseite erholen sich BASF um 1,4 Prozent auf 61,67 Euro und Metro um 1,1 Prozent auf 44,85 Euro. Auch Lufthansa und Infineon legen zu. Deutsche Bank steigen um 0,9 Prozent oder 0,36 Euro auf 41,22 Euro, obwohl der Kurs auch den Dividendenabschlag von 0,75 Euro je Aktie widerspiegelt. Bereinigt liegt er also um rund 2,4 Prozent im Plus. Die Analysten der Citigroup haben europäische Banken-Aktien auf „Overweight“ hochgestuft. Mit Dividendenabschlägen werden am Freitag auch Salzgitter, Pfeiffer Vacuum, United Internet und SMA Solar gehandelt. Bei Klöckner & Co beginnt der Bezugsrechtshandel für die Kapitalerhöhung, der Kurs liegt 7,9 Prozent im Minus bei 19,91 Euro. Bereinigt um das Bezugsrecht liegt der Kurs gut 1 Prozent im Plus.

          Deutsche Anleihen tendieren knapp gehalten

          Die deutschen Staatsanleihen sind am Freitag mit geringfügigen Kursverlusten in den Handel gegangen. Der Kurs des richtungsweisenden Euro-Bund-Futures sank am Morgen um 0,02 Prozent auf 125,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 2,995 Prozent. Experten rechnen am Freitag dennoch mit einer anhaltend festen Tendenz. Stützen dürfte nach wie vor die Griechenland-Krise, heißt es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Für Bewegung könnten zudem neue amerikanische Konjunkturdaten am Nachmittag sorgen. Veröffentlicht werden Zahlen zum Konsum und vom Häusermarkt. Den Bund-Future sieht die Landesbank zwischen 123,97 bis 126,00 Punkten.

          Dollar-Schwäche auf breiter Front

          Weitere Themen

          Regulierter Krypto-Handel

          Handelsplatz für Bitcoin & Co. : Regulierter Krypto-Handel

          Kryptowährungen gelten als die Zukunft des Geldwesens. Langsam nähern sich beide an. Die Börse Stuttgart schafft jetzt als erste deutsche Börse einen regulierten Handelsplatz - aber keine Börse.

          Topmeldungen

          Thunberg beim Klimagipfel : „Wie könnt Ihr es wagen!“

          Greta Thunberg kritisiert beim UN-Klimagipfel in New York die zögerliche Haltung der Politik beim Klimaschutz und reicht eine Menschenrechtsbeschwerde ein. Bundeskanzlerin Merkel antwortet: „Wir alle haben den Weckruf der Jugend gehört.“

          Pendlerpauschale : Habecks Eigentor

          Es sei doch sympathisch, wenn Politiker mal zugeben, dass sie keine Ahnung haben, heißt es. Das stimmt – bei Robert Habeck und der Pendlerpauschale aber ist es fatal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.