https://www.faz.net/-gv6-6ngu5

Blick auf den Finanzmarkt : Dax legt kurzfristig deutlich zu

  • Aktualisiert am

Öl wird auf extremem Niveau leicht teurer

Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete im frühen Handel 115,35 amerikanische Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 59 Cent auf 100,82 Dollar. Händler begründeten die etwas festere Tendenz am Ölmarkt mit einer Gegenbewegung zu den Kursverlusten am Donnerstag. Zudem verwiesen sie auf den etwas schwächeren Dollar, der Rohöl für Investoren außerhalb des Dollar-Raums attraktiver gemacht habe und damit die Nachfrage stütze. Impulse erwarten sich Marktbeobachter unter anderem von neuen amerikanische Konjunkturdaten am Nachmittag. Veröffentlicht werden Zahlen zum Konsum und vom Häusermarkt.

Neuigkeiten und Kursbewegungen nach Börsenschluss an der Wall Street

Gehalten präsentierten sich die Aktienkurse im nachbörslichen amerikanischen Handel am Donnerstag im Vergleich zum regulären Geschäft. Der Nasdaq After Hours Indicator stieg um 2,72 Punkte auf 2328,65 Zähler.

Die Aktien der Marvell Technology Group haben sich am Donnerstag im nachbörslichen Handel deutlich verteuert. Der Chipproduzent hat für das zweite Quartal einen Umsatz von 870 Millionen bis 910 Millionen Dollar angekündigt. Analysten erwarten gegenwärtig im Schnitt 875,5 Millionen Dollar. Das erste Quartal sei der Tiefpunkt gewesen, so Marvell, im zweiten Quartal sei mit Wachstum in allen Endmärkten zu rechnen. Im ersten Quartal wurde ein Ergebnis von 0,29 Dollar je Aktie erzielt, während Analysten mit 0,30 Dollar je Aktie gerechnet hatten. Die Kurse der Papiere von Marvell steigerten sich um 8,9 Prozent auf 15,85 Dollar. Die Notierungen der Anteilsscheine von OmniVision Technologies fielen um 5,9 Prozent auf 34,29 Dollar. Das Unternehmen prognostiziert für das erste Geschäftsquartal ein bereinigtes Ergebnis je Aktie zwischen 0,64 und 0,77 Dollar. Analysten rechnen bislang mit 0,71 Dollar je Aktie. Im vierten Geschäftsquartal hat OmniVision mit 0,66 Dollar je Aktie ein Ergebnis um 0,01 Dollar über den Analystenerwartungen erzielt. Die Aktien von Advanced Analogic Technologies profitierten von der Mitteilung, dass das Unternehmen von Skyworks Solutions für 262,5 Millionen Dollar in Bargeld und Aktien übernommen wird. Die Titel haussierten um 52,6 Prozent auf 5,95 Dollar.

Wall Street trotzt schwachen Konjunkturzahlen

Der amerikanische Aktienmarkt hat sich am Donnerstag von anfänglichen Abgaben erholt und etwas fester geschlossen. Der Dow-Jones-Industrial-Index stieg an seinem 115. Geburtstag um 0,1 Prozent oder 8 Punkte auf 12.403. Für den S&P-500 ging es um 0,4 Prozent oder 5 auf 1.326 Punkte nach oben. Besonders gefragt waren Technologiewerte: Der Nasdaq-Composite legte um 0,8 Prozent oder 22 auf 2.783 Punkte zu. An der New York Stock Exchange kamen auf 2.152 Kursgewinner 845 Verlierer. 111 Aktien schlossen unverändert. Das Umsatzvolumen verkleinerte sich auf 0,86 Milliarden von 0,96 Milliarden Aktien. Zwischenzeitlich hatten Aussagen des Eurogruppen-Chefs Jean-Claude Juncker belastet, der prognostiziert hatte, dass Griechenland die 2011er Defizitziele nicht erreicht. Dies könne zur Folge haben, dass der Internationale Währungsfonds seine nächste Tranche nur mit Garantien der Europäischen Union auszahlt. Als Enttäuschung wurde auch gewertet, dass das amerikanische Bruttoinlandsprodukt in der zweiten Schätzung nicht nach oben revidiert wurde. Es ist im ersten Quartal um annualisiert 1,8 Prozent gewachsen. Auch die wöchentliche Zahl der Erstanträge auf amerikanische Arbeitslosenhilfe enttäuschte.

Weitere Themen

Ölpreise steigen um bis zu 20 Prozent

Angriff auf Saudi-Arabien : Ölpreise steigen um bis zu 20 Prozent

Die Drohnenattacken auf das Zentrum der saudischen Ölindustrie haben auch an der Börse spürbare Folgen. Die beiden wichtigsten Ölsorten der Welt kosten nun etwa zehn Prozent mehr als vor dem Angriff – laut einem Analysten wurden 5 Prozent der Weltproduktion vernichtet.

Topmeldungen

Signale des Bewusstseins, im Computer rekonstruiert: links ein fast bewusstloser Komapatient, rechts ein Gesunder, in der Mitte ein Komapatient mit Bewusstsein.

Wegen Fehlverhaltens : Urteil gegen den Primus der Hirnforschung

Der weltbekannte Hirnforscher Niels Birbaumer behauptet, Locked-In-Patienten wieder kommunikationsfähig zu machen. Jetzt hat ihn die DFG wegen Fehlverhaltens verurteilt. Er will trotzdem weitermachen.

Europa League im Liveticker : Frankfurt geht volles Risiko

Gegen den FC Arsenal legt die Eintracht von Beginn an mutig los. Bernd Leno indes steht bei den Engländern überraschend nicht im Tor. Wer setzt sich am Ende durch? Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.