https://www.faz.net/-gv6-156p3

Blick auf den Finanzmarkt : Allgemeiner Optimismus treibt die Kurse

  • Aktualisiert am

Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Freitag freundlich. Hereinkommende Daten werden ungemein optimistisch interpretiert. Für Bewegung könnten am Nachmittag neue Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten sorgen.

          9 Min.

          Der deutsche Aktienmarkt ist zum Wochenschluss am Freitag dank freundlicher Impulse aus Übersee mit moderaten Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Leitindex Dax gewann in den ersten Handelsminuten 0,26 Prozent auf 6.245,02 Punkte hinzu. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,27 Prozent auf 8.791,50 Punkte aufwärts Der TecDax rückte um 0,31 Prozent auf 783,86 Punkte vor.

          Börsianer sahen das Plus am Tokioter Aktienmarkt, der von Konjunkturdaten aus Japan profitierte, als einen Antriebsfaktor. Zudem gewann der Future auf den amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial 0,34 Prozent seit dem Xetra-Schluss am Vortag. Die Nachrichtenlage ist indes zum Wochenausklang auf Unternehmensseite dünn. Für Bewegung könnten am Nachmittag neue Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten wie das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan, der ISM-Index sowie die Konsum- und Bauausgaben sorgen.

          Commerzbank-Aktien gewannen mit dem Markt 0,33 Prozent auf 6,100 Euro. Laut „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ wird der Aufsichtsrat des Finanzinstituts im Oktober zusammenkommen, um über eine Kapitalerhöhung noch in diesem Jahr zu beraten. Dabei zielt die Commerzbank der Zeitung zufolge auf einen Erlös von drei bis vier Milliarden Euro ab. Ein Börsianer sieht die Commerzbank indes wegen des noch zu niedrigen Aktienkurses nicht unter Druck eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Zudem habe der Vorstandsvorsitzender Martin Blessing vor einigen Tagen noch gesagt, dass es noch Monate bis zu einem solchen Schritt dauern könnte. Ferner erwarten Analysten dem Börsianer zufolge, dass die Bank 5 bis 15 Milliarden Euro frisches Geld aufnehmen dürfte, um die Staatshilfe zurückzuzahlen. Insofern wäre der in der Frankfurter Allgemeine Zeitung genannte Schritt erst der Anfang. Den Kurseinfluss der Nachricht hält der Marktteilnehmer und auch ein anderer Händler für nur gering.

          Deutsche Bank legten deutlichere 1,51 Prozent auf 40,750 Euro zu. Der Bezugsrechtshandel läuft aus und das hält Händlern zufolge die Aktien des deutschen Branchenprimus im Blick. Im Rahmen der laufenden Kapitalerhöhung bekommen Aktionäre für zwei Aktien eine neue zugesprochen. Falls sie diese nicht beziehen wollen, können sie das Recht dazu an der Börse verkaufen. Diese Bezugsrechte werden seit dem 22. September an der Börse gehandelt und wurden am Morgen in Stuttgart bei 3,84 Euro gehandelt.

          BMW sorgten mit eine Rückrufaktion in den Vereinigten Staaten für Gesprächsstoff. Die Aktien gehörten mit einem Minus von 0,86 Prozent auf 51,00 Euro zu den schwächsten Dax-Werten. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach der Münchener Autobauer etwa 200.000 Fahrzeuge wegen Problemen mit dem Bremssystem zurückrufen muss. Finanziell dürfte sich das laut Heino Ruland von Ruland Research zwar kaum bemerkbar machen. Allerdings dürfte das Ansehen von BMW angekratzt werden und das drücke auf die Stimmung.

          Renten-Futures konsolidieren auf hohem Niveau

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Rettungskräfte in der südisraelischen Stadt Sderot versorgen eine Frau nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen am 12. Mai

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst hat viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.