https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bitcoin-russischer-betrueger-soll-in-die-usa-ausgeliefert-werden-15230471.html

Milliardenbetrug : Bitcoin-Betrüger soll an Amerika ausgeliefert werden

  • Aktualisiert am

Der Bitcoin-Kurs ist zuletzt deutlich gefallen. Bild: dpa

Ein Russe soll wegen eines Milliardenbetrugs mit Bitcoins an Amerika ausgeliefert werden. Doch auch Russland fordert die Überstellung seines Staatsbürgers.

          1 Min.

          Ein Mann, der mit digitalen Währungen wie Bitcoin einen Milliardenbetrug begangen haben soll, soll an die
          Vereinigten Staaten ausgeliefert werden. Dem 38-jährigen Russen wird vorgeworfen, rund 3,4 Milliarden Euro für kriminelle Organisationen gewaschen zu haben.

          Ende Juli war er mit einem internationalem Haftbefehl aus Amerika in Griechenland festgenommen worden. Nun entschied am Mittwoch ein Gericht in Thessaloniki, dass er ausgeliefert werden solle. Auch Russland fordert die Überstellung seines Staatsbürgers.

          Vor Gericht betonte der Mann, nichts mit den Vorwürfen zu tun zu haben, berichteten griechische Medien am Mittwoch. Demnach gab er an, mittellos zu sein - obwohl die Festnahme in einem Luxushotel auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki erfolgt war. Auch seien die Zeugenaussagen zweier Mitarbeiter der amerikanischen Sicherheitsbehörde FBI mit Anschuldigungen gegen den Mann erst Monate nach der Ausstellung des internationalen Haftbefehls aufgenommen worden, kritisierten die Anwälte des Angeklagten. Der mutmaßliche Betrüger kann noch Berufung vor dem Obersten Gerichtshof Griechenlands einlegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          In einem provisorischen Gebäude werden in einem Hinterhof in Kabul, Afghanistan, in einer geheimen Schule Mädchen der 7. und 8. Klasse unterrichtet.

          Bildung für Mädchen : Die Geheimschule von Kabul

          Die Taliban verwehren Mädchen den Zugang zum Unterricht an weiterführenden Schulen. Nicht alle nehmen das hin. Wie eine mutige Frau den Unterricht organisiert.
          Reihenhäuser in Nordrhein-Westfalen

          Briefe vom Finanzamt : Was Sie zur neuen Grundsteuer jetzt wissen müssen

          Los geht es mit der neuen Besteuerung erst im Jahr 2025. Aber die Finanzämter und Gemeinden nehmen sich viel mehr Zeit, als sie den Steuerpflichtigen geben. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer.
          Die Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main

          Inflation : Die Zentralbank verfährt gottähnlich

          Das Leben könnte bald sehr unheimlich werden: Während die Inflation Fahrt aufnimmt, werden Befürchtungen über ihre Konsequenzen immer lauter. Warum aber macht sie sich eigentlich erst jetzt bemerkbar? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.