https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bitcoin-richtig-vererben-18028382.html

Bild: $image.photoCredit

Der Steuertipp : Bitcoin richtig vererben

  • -Aktualisiert am

Wer Bitcoin und andere Kryptowährungen an seine Nachfahren vererben will, muss viel beachten. Sonst stehen die Erben nachher vor großen Problemen.

          1 Min.

          Bei Anlagen in Kryptowährungen sind auch zivil- und erbschaftsteuerliche Besonderheiten zu beachten. Als erbrechtliches Bezugsobjekt kommen nicht die Kryptowährungen selbst, sondern der sogenannte Private-Key, das heißt der Zugangsschlüssel zur sogenannten Krypto-Wallet des Erblassers, in Betracht. Dem Erben stehen gegenüber dem Betreiber dieser elektronischen Geldbörsen Auskunfts- und Herausgabeansprüche zu, deren Durchsetzung sich oft problematisch gestaltet, da die Betreiber in der Regel im Ausland ihren rechtlichen Sitz haben.

          Erbschaftsteuerlich werden Kryptowährungen nach derzeit herrschender Auffassung als Teil des steuerpflichtigen Erwerbs eines Erben nur berücksichtigt, soweit der Erbe auch tatsächlich Zugriff auf den Private-Key des Erblassers erhalten hat. Erbschaftsteuerlich erfolgt die Bewertung im Nachlass befindlicher Kryptowährungen mit dem gemeinen Wert zum Todeszeitpunkt des Erblassers. Der gemeine Wert wird regelmäßig auf Grundlage der Umrechnungskurse der Krypto-Handelsplattformen ermittelt. Nach dem Todeszeitpunkt eintretende Wertveränderungen zugunsten oder zulasten des Erben werden grundsätzlich nicht berücksichtigt, was wegen der Schwankungen von Kryptowährungen erhebliche Risiken bei einem zwischenzeitigen Wertverfall birgt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Porsche Macan T : Zwei Liter T

          Der Porsche Macan ist ein überragendes SUV, aber bitte nicht mit diesem Golf-Motor. Oder doch? Das kommt ganz darauf an, wer wo zum T einlädt.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.