https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bitcoin-hype-so-investieren-sie-in-die-blockchain-17285589.html

Hype um Bitcoin & Co. : So investieren Sie in die Blockchain

Blockchain als Kunst: Eine „Krypto Art“-Ausstellung in Peking Bild: AFP

Der Blockchain-Technik wird Großes zugetraut. Doch können Anleger sich den Hype zunutze machen? Warum es Mut braucht – und was Garnelen damit zu tun haben.

          4 Min.

          Am erstaunlichsten ist die Geschichte mit den Garnelen. Diese wohlschmeckende Delikatesse dürften wohl nur die wenigsten mit einer Technologie in Verbindung bringen, die derzeit ziemlich in Mode ist: mit der Blockchain. Wer sich schon einmal ein wenig mit der Sache beschäftigt hat, weiß vielleicht, dass Blockchain jene Entwicklung ist, auf der die mittlerweile so populäre Digitalwährung Bitcoin beruht. Aber was genau dahintersteckt, erschließt sich daraus trotzdem nicht.

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Hier helfen die Garnelen weiter. Denn der Computerkonzern IBM hat unter anderem mit Garnelenzüchtern aus Ecua­dor ein Projekt ins Leben gerufen, das auf besonders praktische Weise zeigt, welcher Grundgedanke die Blockchain so faszinierend macht. Im Prinzip ist dieser Gedanke ganz einfach: Eine Blockchain ist nichts anderes als eine Datenbank, die Informationen fälschungssicher und dezentral speichert – also nicht auf einem einzelnen Server. Diese Datenbank zeichnet ähnlich wie in analogen Zeiten ein klassisches Register alle Transaktionen auf, die die Teilnehmer auf ihr tätigen, und sie macht diese auch für alle sichtbar.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach der Asow-Kapitulation : In Putins Fängen

          Die letzten Verteidiger von Mariupol haben sich ergeben. Daraus kann Putin einen Propagandasieg über die „Nazis“ machen. Es zeigt sich, was passiert, wenn man der „Emma“-Losung folgt, der Ukraine keine schweren Waffen zu geben.
          Marty Flanagan, 61, ist Vorstandsvorsitzender der US-Fondsgesellschaft Invesco. Sie  legt  für ihre Kunden 1,5 Billionen Dollar an.

          Fehler bei der Anlage : „Das vernichtet Ihr Vermögen“

          Marty Flanagan, Chef der Fondsgesellschaft Invesco, spricht im Interview über die Turbulenzen an der Börse, ärgerliche Anlagefehler und die Schwächen von ETF.
          Tarifportal
          Mit unserem kostenlosen Tarifvergleich sparen
          Kapitalanlage
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis