https://www.faz.net/-gv6-ad408

Immobilien : Billiger zum Ferienhaus

Haus in Warthe auf Usedom Bild: Picture Alliance

Auch Urlaubsimmobilien werden immer teurer. Jetzt kann man erstmals Teileigentümer eines Ferienhauses werden. Wie funktioniert das Prinzip?

          4 Min.

          Zwei, drei, vier Millionen Euro für ein Ferienhaus – das sind keine ungewöhnlichen Preise in beliebten Urlaubsregionen in Deutschland oder am Mittelmeer. Also nichts für den Normalbürger. Und selbst wer die Summen aufbringen kann, fragt sich, ob das alles noch sinnvoll ist, wenn er nur ein paar Wochen im Jahr dort verbringt und das Haus sonst leer steht.

          Dyrk Scherff
          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Alternativen sind gefragt. Klar, für ein paar Urlaubswochen kann man auch einfach ein Ferienhaus mieten. In der Hauptreisezeit gibt es dann allerdings nicht immer die Wunschunterkunft. Und sie ist dann eben nicht die eigene, sondern nur gemietet. Die Unterschiede zeigten sich im Corona-Lockdown. Ferienimmobilien durften nicht vermietet werden, während die eigenen zugänglich waren – jedenfalls die meiste Zeit. Das Hauptargument aber: Wer sie selbst besitzt und nicht nur mietet, profitiert von ihrer Wertsteigerung. Die ist an gefragten Reisezielen kräftig. In Sylt, auf Usedom oder Mallorca schwärmen die Eigentümer gerne davon. Ferienhäuser sind eben auch eine Geldanlage.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russische Soldaten nehmen an Übungen auf dem Schießplatz Kadamowskii in Rostow am Don teil.

          Krise mit Russland : Nach der Ukraine ist Europa dran

          Putin will nicht nur die Ukraine. Er will Hegemonie über ganz Europa. Die EU muss deshalb über eine eigene Abschreckung reden. Frankreich hat die Debatte eröffnet.
          Italienische Polizisten auf dem Mailänder Domplatz an Silvester

          Übergriffe vor Mailänder Dom : Keiner half den Frauen

          In Italien begrapschen Horden junger arabischstämmiger Männer Frauen. Sicherheitsleute schauen tatenlos zu. Politiker und Medien brauchen Tage, bis sie das Problem beim Namen nennen.