https://www.faz.net/-gv6-8xkb7

Investorenlegende : Warren Buffett enttäuscht mit weniger Gewinn

  • Aktualisiert am

Cherry Coca-Cola, die sonst nur in China verkauft wird, gibt es auch auf dem zur Hauptversammlung gehörenden Einkaufstag von Warren Buffetts Aktionären. Bild: Reuters

Unter Anlegern genießt Warren Buffett den Status einer Legende. Das wird sich auch nicht ändern, obwohl der Jahresauftakt hätte besser sein können.

          Warren Buffett hat zu Jahresbeginn (ausnahmsweise) kein glückliches Händchen gehabt an den Finanzmärkten und mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway erheblich weniger Geld verdient als im vergangenen Jahr. Verglichen mit dem Vorjahreswert fiel der Überschuss der ersten drei Monate um 27 Prozent auf gut 4 Milliarden Dollar (3,7 Milliarden Euro), wie das Unternehmen mitteilte. Der operative Gewinn sank um fünf Prozent auf 3,56 Milliarden Dollar.

          Zu Buffetts Konglomerat gehören mehr als  80 Firmen - von Versicherern, Einzelhandelsunternehmen und Autohäusern bis hin zu Zeitungen und einer Frachteisenbahn. Zuletzt lief vor allem das Versicherungsgeschäft um den amerikanischen Branchenriesen Geico weniger rund. Zudem hält Berkshire Hathaway große Aktienanteile an börsennotierten Konzernen wie Apple, Coca-Cola, Goldman Sachs oder Kraft Heinz.

          Ein Kind spielt mit einer Warren-Buffett-Puppe. Bilderstrecke

          Die Zahlen wurden vor dem jährlichen Aktionärstreffen veröffentlicht, das an diesem Samstag in Buffetts Heimatort Omaha im amerikanischen Bundesstaat Nebraska beginnt. Das Ereignis, zu dem Zehntausende Fans erwartet werden, ist traditionell ein buntes Spektakel. Der mittlerweile 86 Jahre alte Buffett tritt selbst als Entertainer auf und beantwortet Fragen seiner Anhänger.

          Auch wenn das Quartalsergebnis deutlich geringer ausfiel als Analysten zuvor gedacht hatten, dürften die Anleger allerdings wenig Grund haben, sich zu beschweren. Buffett, wegen seines Gespürs für lukrative Finanzgeschäfte das „Orakel von Omaha“ genannt, liefert zuverlässig Milliardengewinne. Der Aktienkurs von Berkshire Hathaway ist in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als 16 Prozent gestiegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.
          Bittet zum Rapport: Gauland bei einem Wahlkampftermin in Thüringen

          Streit in der AfD : Zum Vorsprechen bei Gauland

          Die AfD-Führung zitierte am Freitag einige Unruhestifter zum Rapport – einer kam gar nicht erst, sondern schimpfte auf Facebook. Andere verkündeten den Frieden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.