https://www.faz.net/-gv6-9py9c

F.A.S. Exklusiv : So viel sparen Sie, wenn der Soli wegfällt

Solidaritätszuschlag auf einer Lohnabrechnung Bild: dpa

Ab 2021 soll der Solidaritätszuschlag für die meisten Bürger entfallen. Berechnungen von Ökonomen zeigen, wer am stärksten profitiert.

          2 Min.

          Bisher ist die große Koalition vor allem durch höhere Ausgaben aufgefallen: Höhere Sozialausgaben, besonders für Rentner und Familien, mehr Geld für die Bahn und schnelleres Internet. Doch nun könnten auch erstmals die Bürger steuerlich breit entlastet werden. Angesichts von stetig steigenden Steuereinnahmen scheint das höchste Zeit.

          Dyrk Scherff

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Union und SPD haben dazu die teilweise Abschaffung des Solidaritätszuschlags von 2021 an verabredet. Es wäre die stärkste Entlastung seit mehr als zehn Jahren. Der Fiskus verzichtet auf zwölf Milliarden Euro im Jahr. Der Zuschlag wurde 1991 zur Finanzierung des Solidaritätspaktes eingeführt, mit dem der Bund Ostdeutschland mit mehr als 200 Milliarden Euro unterstützt. Mit dem Ende des Paktes 2019 ist der Soli verfassungsrechtlich kaum mehr haltbar.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Kühlschrank mit kostenlosen Lebensmitteln im Stadtteil Brooklyn.

          Lebensmittelversorgung : Von New Yorkern für New Yorker

          In New York stehen auf den Bürgersteigen Kühlschränke mit kostenlosen Lebensmitteln. In Zeiten der Corona-Krise ist die Nachfrage danach immens. Das Konzept ist unkomplizierter als die Tafeln.