https://www.faz.net/-gv6-ac2ab

Preisanstieg an der Zapfsäule : Warum Benzin jetzt fast 25 Prozent teurer ist

Die Benzinpreise sind auf Jahressicht sehr stark gestiegen. Bild: dpa

Kraftstoffe verteuern sich deutlich stärker als die sonstigen Lebenshaltungskosten. Hinter dem extremen Preisanstieg stecken die Entwicklung der Corona-Krise, die Ölscheichs – und der deutsche Staat.

          4 Min.

          Die Benzinpreise in Deutschland sind innerhalb eines Jahres um fast ein Viertel gestiegen. Das geht aus Zahlen hervor, die das Statistische Bundesamt am Mittwoch veröffentlicht hat. Die Gründe sind vielfältig: Neben Eingriffen des deutschen Staates für den Klimaschutz spielen auch die Entwicklung der Corona-Krise und das Verhalten des Ölkartells Opec und seiner Verbündeten eine Rolle.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Aktuell zahlt man laut ADAC für einen Liter Super im bundesweiten Durchschnitt 1,480 Euro, ein Liter Diesel kostet im Schnitt 1,329 Euro. Das ist erheblich mehr als im vorigen Jahr, wenn auch noch nicht so viel wie im teuren Tankherbst 2018, als die Grenze von 1,50 Euro für den Liter Super in vielen Regionen deutlich überschritten wurde. Unter Autofahrern ist gerade der Preisanstieg zum Jahreswechsel, aber auch danach noch deutlich wahrgenommen worden.  

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel

          CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

          Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.
          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.