https://www.faz.net/aktuell/finanzen/benzinpreis-alle-kraftstoffsorten-kosten-mehr-als-2-euro-17785418.html

Preise steigen : Selbst Diesel kostet schon mehr als 2 Euro

Tanken wird noch mal teurer. Bild: dpa

Am Wochenende hat die Benzinpreisrally noch mal einen Schub bekommen. An der Autobahn konnte man Tankstellen sehen, an denen alle Kraftstoffsorten mehr als 2 Euro je Liter kosten. Im Durchschnitt wurden die höchsten Spritpreise aller Zeiten erreicht.

          1 Min.

          Ein ungewöhnliches Bild haben am Wochenende die Anzeigetafeln mancher Tankstellen in Deutschland geboten: Es gab Tafeln, auf denen jetzt alle Kraftstoffsorten mehr als 2 Euro je Liter kosteten. Diesel für 2,009 Euro je Liter, Super E10 für 2,039 Euro je Liter und die Eigenmarken der Konzerne sogar für gut 2,20 Euro oder 2,30 Euro je Liter.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Offenkundig hat der Benzinpreisanstieg noch mal einen Schub bekommen. Bereits am Freitag war der Rohölpreis weiter gestiegen, unter anderem der Ukraine-Konflikt hatte zuletzt für eine höhere Risikoprämie gesorgt. Die Rohölsorte Brent notiert mittlerweile bei knapp 94 Dollar je Barrel (Fass zu 159 Liter).

          Analysten der Investmentbank Goldman Sachs erwarten aber einen weiteren Anstieg bis auf 105 Dollar je Barrel. Die DZ Bank hält sogar 120 Dollar je Barrel für möglich, sollte die Ukraine-Krise sich verschärfen.

          Unterstützung für den Ölpreis kommt aktuell sowohl von einem knappen Angebot als auch einer soliden Nachfrage. Die Ölstaaten hatten zuletzt eine weitere Erhöhung der Ölförderung über die Pläne hinaus abgelehnt. In Deutschland hatte auch der gestiegene CO2-Preis auf Kraftstoffe die Preise für Benzin und Diesel zuletzt etwas verteuert.

          Im Durchschnitt erreichten sowohl Diesel als auch Super E10 am Sonntag neue historische Höchststände. Nach Zahlen des Internetportals Clever Tanken kostete ein Liter Super E10 im Schnitt in Deutschland 1,734 Euro je Liter und damit so viel wie noch nie. Der Preis für einen Liter Diesel erreichte ein neues Allzeithoch von 1,663 Euro je Liter. Bereits der Januar war ein Monat der Benzinpreisrekorde gewesen.

          Heizöl verteuerte sich ebenfalls. Nach Angaben des Internetportals Heizoel24, an das 500 Ölhändler ihre Preise melden, wurde immerhin ein neues Zehn-Jahres-Hoch von 94,92 Euro je 100 Liter bei der Abnahme von 3000 Litern erreicht. Oftmals war es in anderen Jahren so, dass im Januar und Februar Heizöl eher günstig gewesen war, wenn sich die meisten Haushalte mit Öl eingedeckt haben und noch nicht wieder nachbestellen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sie wollen, dass er will: Trump ließ sich Ende Juni auf einer Kundgebung in Mendon im Staat Illinois bejubeln.

          US-Präsidentschaft : Erwägt Donald Trump eine frühe Kandidatur?

          Bislang verlief der Sommer nicht im Sinne Trumps. Die Aufarbeitung der Erstürmung des Kapitols verärgert ihn. Sieht er sich gezwungen, die Verkündung seiner Präsidentenkandidatur vorzuziehen?
          Boris Johnson am Mittwoch bei der wöchentlichen Fragestunde im Parlament 10:45

          F.A.Z. Frühdenker : Wie lange hält Boris Johnson noch durch?

          Boris Johnson blickt in den Abgrund. Ferda Ataman soll Antidiskriminierungsbeauftragte werden. Die Außenminister der G 20 treffen sich. Und Tatjana Maria spielt im Wimbledon-Halbfinale. Alles Wichtige im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.