https://www.faz.net/aktuell/finanzen/bargeldloses-zahlen-wer-braucht-noch-eine-girocard-18333179.html

Bargeldloses Zahlen : Wer braucht noch eine Girocard?

Auf dem Vormarsch: Debitkarten machen der Girocard zunehmend Konkurrenz. Bild: Domenic Driessen

Sparkassen und Genossenschaftsbanken setzten auf die Girocard als bargeldloses Zahlungsmittel. Direktbanken favorisieren Debitkarten. Wo sind die Vor- und Nachteile und lohnt eine Extragebühr? Die wichtigsten Antworten.

          3 Min.

          Nach der Consorsbank und der ING schiebt mit der DKB eine weitere Direktbank die Girocard, landläufig auch EC-Karte ge­nannt, in die zweite Reihe. Zwar bietet die Tochtergesellschaft der BayernLB die Girocard weiterhin an, berechnet aber ab dem kommenden Jahr – wie die Mitbewerber – knapp 1 Euro pro Monat zusätzlich zu einer eventuell anfallenden Kontoführungsgebühr und den Kosten für eine „echte“ Kreditkarte. Eine strategische Entscheidung, wie es bei der DKB heißt. Die Visa-Debitkarte soll das „top-of-wallet“-Produkt, also die erste Karte in der Brieftasche der rund 5,2 Millionen Direktbank-Kunden, werden. Denen stellt sich jetzt die Frage: Brauche ich die Girocard eigentlich noch? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

          Archibald Preuschat
          Redakteur in der Wirtschaft

          Was kann die Debitkarte und wie funktioniert sie?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.
          Endlich einmal ein Hotelpool, in dem man wirklich schwimmen kann – und nicht nur planschen.

          Luxus-Hotel in New York : In Watte gepackt

          Frühstück? 100 Dollar! Das neue Aman Hotel an der Fifth Avenue in New York ist das teuerste Haus der Stadt. Ein Ausflug in die Welt der Superreichen.