https://www.faz.net/-gv6-ajte2

Apps zum Stressabbau : Meditieren mit dem Handy

  • -Aktualisiert am

Inzwischen sollen auch Smartphones beim Meditieren helfen. Aber funktioniert das? Bild: Picture-Alliance

Meditation soll dabei helfen, Stress abzubauen. Dazu gibt es verschiedene Strategien und inzwischen soll auch das Handy dabei helfen. Aber funktioniert das auf dem Smartphone? Wir haben fünf Apps getestet.

          4 Min.

          Schon beim Frühstück Mails checken. Abends vorm Einschlafen noch mal gucken, was in den sozialen Medien los ist. Momente der Ruhe werden seltener. Doch mit der Menge der Reize wächst auch die Zahl der Angebote zur Stressbewältigung. Eines davon sind Meditations-Apps, die das Smartphone zur Quelle der Besinnung machen wollen.

          Meditation kann Stress lösen und Anspannung abbauen – das ist wissenschaftlich erwiesen. „Durch Übungen wie Atem-Achtsamkeit verlangsamen sich nicht nur Atem und Herzfrequenz, auch die Muskeln entspannen sich, der Blutdruck sinkt ab“, sagt Ulrich Ott, Neurowissenschaftler an der Universität Gießen. Er untersucht die Wirkung verschiedener Meditationstechniken seit über 20 Jahren. Aber klappt das auch am Mobilgerät?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.
          „Wenn unser Klub attackiert wird, dann werde ich auch weiterhin zur Stelle sein und aus der Hüfte zurückschießen“, sagt Rudi Völler.

          Rudi Völler im Interview : „Du musst oft improvisieren“

          Wie bleibt man sich selbst und seinem Verein treu? Rudi Völler spricht im Interview über Küsse auf das Vereinswappen, die Karrierepläne von jungen Spielern und das Geheimnis von Francesco Totti.