https://www.faz.net/-gv6-qczv

Subprime-Krise : Immer mehr amerikanische Firmen in Liquiditätsschwierigkeiten

  • Aktualisiert am

Amerikas Unternehmen brauchen mehr als eine Handvoll Dollar. Bild: AFP

Die Subprime-Krise weitet sich aus. Jetzt gefährdet sie sogar die Liquidität amerikanischer Unternehmen. Die Firmen haben mehr und mehr Schwierigkeiten, ihre Anleihen an den Anleger zu bringen.

          3 Min.

          Die Probleme mit den so genannten Subprime-Hypothekendarlehen haben sich auf dem amerikanischen Kreditmarkt mittlerweile so weit verbreitet, dass sie auf dem Markt für Commercial Papers zu ersten Störungen führen, einem Markt der einen erheblichen Anteil jener kurzfristigen Finanzmittel bereitstellt, die Amerikas Wirtschaft am Laufen hält.

          Gesellschaften wie Coventree Inc, KKR Financial Holdings LLC und Thornburg Mortgage Inc haben in den vergangenen Tagen vor Problemen mit kurzfristigen Geldmarktpapieren gewarnt. Analysten und Investoren beobachten daher nervös auch andere Unternehmen, die diese Form der Geldbeschaffung nutzen, etwa den Immobilienfinanzierer Countrywide Financial Corp mit Sitz im kalifornischen Calabasas. Das Unternehmen sieht sich als größter unabhängiger Hypothekenfinanzierer für private Hausbauer in den Vereinigten Staaten.

          Turbulenzen im 2,2-Billionen-Dollar-Markt

          In einer Mitteilung an seine Kunden schrieb David Rosenberg, Volkswirt für Nordamerika bei Merrill Lynch: „Die Turbulenzen in Subprime-Hypotheken haben sich auf den Markt für Commercial Paper ausgebreitet - ein 2,2-Billionen-Dollar-Markt allein in den Vereinigten Staaten, der die Liquiditätsreserve und damit das Blut für den unternehmerischen Sektor darstellt.“ Die Situation sei gravierender als ein weiteres Problem im Kreditzyklus. Rosenberg gilt als ausgewiesener Skeptiker, der bereits seit einiger Zeit vor den wirtschaftlichen Folgen über den Abschwung des Geschäfts mit Wohnimmobilien gewarnt hat.

          Der Markt für kurzfristige Anleihen erlaubt es kreditwürdigen Unternehmen, sich in effizienter Weise kurzzeitig mit Liquidität zu versorgen. Die Emission von Inhaber- oder Teilschuldverschreibungen ist leichter zu handhaben als andere Anleiheformen. Verglichen mit Bankkrediten können sie auch eine preisgünstigere Form der Refinanzierung sein. Deshalb ist der Markt für Commercial Papers mittlerweile zu einem der wichtigsten Kreditmärkte in Amerika geworden.

          Kursverlust von 70 Prozent - an einem Tag

          In den vergangenen Tagen mehrten sich die Zeichen für Probleme auf diesem entscheidenden Markt. So erklärte die kanadische Gesellschaft Coventree dieser Tage, sie sei nicht in der Lage, neue Schuldtitel am Markt zu plazieren, um 950 Millionen Dollar an zum Teil sogar fälligen Kurzfristanleihen zu refinanzieren. Die Aktie des Unternehmens, das für rund 16 Milliarden Dollar forderungsbesicherte Wertpapiere im Portfolio hat, verlor am vergangenen Dienstag 70 Prozent ihres Wertes.

          Am Mittwoch teilte Coventree mit, mittlerweile habe man für rund 600 Millionen Dollar asset-backed Commercial Papers platziert, müsse aber dennoch für Schuldtitel im Volumen von etwa 60 Millionen Dollar die Laufzeit verlängern.

          Die kanadische Ratingagentur DBRS äußerte unterdessen, sie sei von einer Reihe kanadischer Unternehmen davon in Kenntnis gesetzt worden, dass die Störungen des Marktes für besicherte Commercial Papers anhielten. Bis Dienstag abend hätten insgesamt 16 Unternehmen den Fall einer Marktzerrüttung für die Refinanzierung an diesem Tage fälliger Verbindlichkeiten geltend gemacht, erklärte DRBS.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Umgang mit Algorithmen und Künstlicher Intelligenz steht zur Debatte: Welcher Regelungen bedarf es?

          Regulierungsbedarf? : Die Bändigung der Algorithmen

          Computer fällen zunehmend Entscheidungen, die tief in das Leben eingreifen und willkürlich anmuten. Dafür gibt es erstaunliche Beispiele aus dem Lebensalltag. Zeit für eine breite Debatte.

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Bei welcher Krankenkasse man unter welchen Bedingungen durch Vorauszahlungen Geld sparen kann, hängt auch vom Einzelfall ab.

          Die Vermögensfrage : Mit Vorauszahlungen Steuern sparen

          Wer seine Krankenversicherungsbeiträge im Voraus bezahlt, kann damit nicht unbeträchtlich Steuern sparen. Ob dies im Einzelfall immer möglich ist, hängt allerdings auch von Versicherung und Krankenkasse ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.