https://www.faz.net/-gv6-82gj5

Niedrigzinsen : Investor empfiehlt Wette gegen Bundesanleihen

  • Aktualisiert am

Bill Gross, Mitgründer des Vermögensverwalters Pimco, wettet gegen deutsche Staatsanleihen. Bild: Reuters

Bill Gross ist berühmt. Nun rät der prominente Fondsmanager, gegen Bundesanleihen zu wetten. Aber noch nicht jetzt - denn ein wichtiger Grund steht dagegen.

          1 Min.

          Der Starinvestor Bill Gross rät zur Wette gegen die als besonders ausfallsicher geltenden Bundesanleihen. Die zehnjährige deutsche Anleihe - von Finanzprofis als Maß aller Dinge in Sachen Kreditwürdigkeit gehandelt - sei eine einmalige Gelegenheit für einen „Short“, twitterte Gross am Dienstag über den Account seines Arbeitgebers Janus Capital. Eine Short-Position setzt auf den Kursverfall eines Wertpapiers.

          Was das Timing angeht, warnt Gross allerdings: Erst wenn die Europäische Zentralbank (EZB) ihre konjunkturstützenden Anleihekäufe beendet habe, mit denen sie die Zinsen im Euroraum künstlich niedrig halte, sei die Wette zu empfehlen. Gross erwartet, dass die Anleiherenditen steigen, wenn die EZB-Flut des billigen Geldes nachlässt. Durch die ultralockere Geldpolitik ist so viel Liquidität in den Märkten, dass sichere Anlagen kaum noch Rendite abwerfen.

          Niedrigzinsen seien kein Dauerzustand

          Die Nachfrage nach deutschen Bundesanleihen dürfte laut Gross besonders dann zurückgehen, wenn die Probleme in der Eurozone - das schwache Wachstum oder die Zukunft Griechenlands - gelöst werden sollten. Dann würde der Wunsch der Investoren nach sicheren Anlagen nachlassen und im Gegenzug würden Deutschlands Anleihen wieder mehr Zinsen einbringen, sagte er in einem Fernsehinterview. Zudem seien Bundesanleihen im Vergleich zu ihren amerikanischen Pendants massiv überbewertet, was kein Dauerzustand sein könne.

          Gross ist für seine jahrelangen Anlageerfolge am Anleihemarkt berühmt, hat sich aber durchaus auch schon ziemlich verzockt mit seinen Prognosen. Im vergangenen Jahr machte er Schlagzeilen mit seinem überraschenden Wechsel vom Vermögensverwalter Pimco, wo er lange den weltgrößten Anleihefonds verwaltet hatte, zum Wettbewerber Janus Capital. Dort managt er nun ein deutlich kleineres Anleiheportfolio.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimaaktivisten von Fridays for Future auf einer Demonstration im September in Frankfurt

          Hanks Welt : Mehr Diktatur wagen?

          Sollen wir unsere ordnungspolitischen Prinzipien über Bord werfen und den Klimawandel so autoritär bekämpfen wie die Pandemie?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.