https://www.faz.net/-gvt-8jbml

KTG Agrar : Der Großbauer tritt ab

Abgetreten: Siegfried Hofreiter bewegt bei KTG Agrar nichts mehr. Bild: Archiv

Er war das Gesicht von KTG Agrar, solange es gut ging: Siegfried Hofreiter. Nach dem Insolvenzantrag tritt er ab. Es scheint das Beste zu sein.

          1 Min.

          Der insolvente Landwirtschaftskonzern KTG Agrar war immer mit seinem charismatischen Vorstandvorsitzenden Siegfried Hofreiter verknüpft. Nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist, werden andere sich an die Sanierung machen.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In den letzten Sätzen einer Pflichtmeldung informierte das Unternehmen am MItwoch, dass Hofreiter “in enger Abstimmung mit dem Vorstand, dem Aufsichtsrat und dem Sachwalter“ sein Mandat niedergelegt und um Beendigung seines Dienstvertrags gebeten habe, „um einem erfolgreichen Eigenverwaltungsverfahren nicht im Weg zu stehen“. Dieses Verfahren sei aus Sicht aller Beteiligten weiterhin die beste Alternative für die Restrukturierung und Sanierung der KTG Agrar SE.

          Ausweichen und Gedanken über die Läuterung

          Es dürfte wohl auch die einzige Chance sein, eine Eigenverwaltung durchziehen zu können. Denn das Vertrauen der Gläubiger dürfte Hofreiter nicht mehr besitzen. Zur Erinnerung: Als KTG Anfang Juni die Zinsen nicht zahlen konnte, ließ Hofreiter verlauten: „Die KTG Agrar ist seit dem Jahr 2010 ein verlässlicher Anleiheemittent und ihren Zahlungsverpflichtungen stets pünktlich nachgekommen. Wir verfügen weiterhin über ein profitables Kerngeschäft und werden uns das Vertrauen der Anleger wieder erarbeiten.“ Auf die laufenden Gespräche zur Refinanzierung der Anleihe habe die Zahlungsverzögerung keinen Einfluss.

          Zum letzten Mal hörte man von Hofreiter in einer Pressemeldung vor einem Monat. Die als Interview aufgemachte Meldung begann schon sinnfällig damit, dass Hofreiter erst mal auswich:

          Frage: Am 6. Juni hat KTG Agrar mitgeteilt, dass die Zinszahlung der Anleihe 2011/2017 nicht fristgerecht erfolgen kann, wie ist der aktuelle Stand?

          Siegfried Hofreiter: Zunächst möchte ich betonen, dass das operative Geschäft gut läuft. (...)

          Am Ende philosophierte er über das Lernen aus Fehlern, Läuterung und positive Gedanken und bedankte sich bei den Mitarbeitern.

          Das Sagen hat neben Sachwalter Stefan Denkhaus als Restrukturierungsvorstand nun Rechtsanwalt Jan Ockelmann aus der Sozietät Johlke. Jan Ockelmann verfügt über langjährige Kontakte zu landwirtschaftlichen Betrieben und Beratern. Denkhaus war zwischen 1998 und 1999 selbst bei der Kanzlei Johlke tätig gewesen.

          Name Kurs %
          Goldm.Sachs BonusCap 150 2020/06 (COB) -- --

          Ziel des Eigenverwaltungsverfahrens ist es laut Mitteilung, das Unternehmen und die KTG-Gruppe langfristig zu erhalten und möglichst viele Arbeitsplätze an den Standorten zu sichern. Diesem Ziel gelte es sich unterzuordnen - das könnte man so verstehen, dass sich vor allem die Anleihengläubiger  unterordnen sollten. Aber das wird sich weisen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.