https://www.faz.net/-gv6-7b76e

Optimistischer Ratingausblick : Irische Anleihen haussieren nach besserer Beurteilung

  • Aktualisiert am

Irland kommt gut voran, findet Standard & Poor’s Bild: dpa

Die Kreditprüfer der amerikanischen Ratingagentur Standard & Poor’s beurteilen Irland positiver - das Land komme gut mit der Haushaltssanierung voran. Deutschland behält seine Bestnote.

          1 Min.

          Anleger an den internationalen Finanzmärkten haben mit Zukäufen auf die bessere Einschätzung Irlands durch die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's reagiert. Irische Staatsanleihen verzeichneten in einem allgemein positiven Marktumfeld überdurchschnittliche Kursgewinne. Anleihen mit zehn Jahren Restlaufzeit wiesen eine Rendite von 3,7 Prozent auf - 14 Basispunkte weniger als am Tag zuvor.

          An diesem Freitag teilte S&P mit, Irland nun besser zu beurteilen. Die Kreditnote lautet zwar weiter „BBB+“, der Ausblick wurde aber von stabil auf positiv angehoben - in die Sprache der Nicht-Ratingagenturen übersetzt bedeutet dies, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Note selbst bald besser sein wird.

          Die Bonitätsprüfer begründeten, Irland übertreffe die vereinbarten Ziele für Konsolidierung seiner Staatsfinanzen und könne so den großen Schuldenberg schneller abbauen als erwartet. „Das ist zurückzuführen auf die anhaltende Etatkonsolidierung, eine sich stabilisierende Inlandsnachfrage und höhere Einnahmen von Vermögensverkäufen der Regierung“, schrieben die S&P-Analysten.

          Irland musste im November 2010 als zweites Mitgliedsland der Europäischen Währungsunion nach Griechenland mit Hilfsgeldern seiner Partner vor der Staatsinsolvenz gerettet werden. Grund war wesentlich der marode Bankensektor des Landes, durch dessen Rettung sich das Land selbst in Finanzschwierigkeiten gebracht hatte.

          Deutschland behält Bestnote

          Die irische Regierung will in rund einem halben Jahr ohne Hilfsgelder auskommen und sich wieder vollständig am Kapitalmarkt finanzieren. Im ersten Quartal 2013 war der Inselstaat allerdings überraschend in die Rezession gerutscht - S&P geht dennoch davon aus, dass die Schulden des Landes in diesem Jahr mit 122 Prozent der Wirtschaftskraft ihren Höhepunkt erreichen.

          An den Kreditbestnoten für Deutschland rüttelt die Ratingagentur aus den Vereinigten Staaten unterdessen nicht. „Deutschland verfügt über eine wettbewerbsfähige Wirtschaft, die bereits gezeigt hat, dass sie große wirtschaftliche oder finanzielle Schocks aushalten kann“, heißt es in der Begründung.

          Deutschland ist eines der wenigen verbliebenen Länder, die mit der Kreditbestnote (AAA-Rating) ausgezeichnet werden. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten zum Wochenschluss mit 1,6 Prozent, französische mit 2,1, britische mit 2,3 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson (links) und Jean-Claude Juncker in Brüssel.

          Brexit-Einigung : Abschied von London

          Es besteht die Chance auf einen geregelten Brexit. Ganz Europa muss das Thema hinter sich lassen, das so viele physische und psychische Ressourcen verbraucht hat. Doch die EU sollte sich nicht täuschen: Mit Großbritannien verlässt nicht nur ein Nettozahler das gemeinsame Haus.
          Wolfgang Tiefensee beim Wahlkampf in Thüringen

          Wahlkampf in Thüringen : Frühstück bei Tiefensee

          Ob Rot-Rot-Grün in Thüringen weitermachen kann, hängt von vielen Dingen ab – unter anderem vom Abschneiden der FDP. Die schickt einen Spitzenkandidaten ins Rennen, der ganz nach dem Geschmack von Parteichef Christian Lindner ist.

          Globales Ranking : Apple ist die wertvollste Marke der Welt

          Die Marken von Amerikas Digitalkonzernen sind die wertvollsten der Welt, befindet eine neue Untersuchung. Deutschlands Autobranche schwächelt. Dennoch führt ein Autohersteller das deutsche Ranking an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.