https://www.faz.net/-gv6-11lrf

Garantierte Bankanleihen : Der Staat entlastet das Kapital der Banken

Bild: F.A.Z.

Garantierte Bankanleihen sind derzeit heiß begehrt. Denn sie erfordern keine Vorsorge der Kreditinstitute gegen Ausfallrisiken. Durch die sogenannte Nullgewichtung werden die Garantieanleihen für die Banken besonders attraktiv.

          2 Min.

          Die staatlich garantierten Bankanleihen sind heiß begehrt. In dieser Woche testet die IKB Deutsche Industriebank die Aufnahmebereitschaft der Investoren mit einer Anleihe über 2 Milliarden Euro. Die drei bereits plazierten Garantieanleihen deutscher Banken waren mehrfach überzeichnet. Die hohe Nachfrage dürfte vor allem von anderen Banken kommen. Denn sie müssen für diese Titel kein wertvolles Kapital vorhalten. Für Ausfallrisiken muss also kein Kapital zurückgestellt werden, sondern kann für andere Aktivitäten wie Unternehmenskredite verwendet werden.

          Markus Frühauf

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die staatliche Garantie schützt vor dem Ausfall. Damit werden die staatlich garantierten Bankanleihen von der Finanzaufsicht genauso behandelt wie Anleihen des Bundes oder seiner Förderbanken wie etwa der KfW Bankengruppe oder der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

          Für die Banken, deren milliardenschwere Wertberichtigungen im Zuge der Finanzkrise die Kapitalbasis aufgezehrt haben, werden die Garantieanleihen durch die sogenannte Nullgewichtung besonders attraktiv. Denn sie müssen dafür kein Kapital vorhalten und bekommen eine deutlich höhere Rendite als mit Bundesanleihen. Die am Freitag gegebene Garantieanleihe der Bayern LB hat einen Renditeaufschlag von 1,18 Prozentpunkten. Investoren fragten Titel für 12 Milliarden Euro nach, zugeteilt wurden 5 Milliarden.

          Auch Anleihen der Commerzbank stark überzeichnet

          Auch die beiden anderen von deutschen Banken bislang begebenen Garantietitel waren stark überzeichnet. Die dreijährige Anleihe der Commerzbank, die Anfang des Jahres auf den Markt kam, wurde für 9 Milliarden Euro nachgefragt. Zugeteilt wurden 5 Milliarden Euro. Ebenfalls zu 9 Milliarden Euro wurde der Bond der HSH Nordbank angefordert. Davon wurde nur ein Drittel bedient.

          Für seine Garantie erhält der Bund von den Banken eine Gebühr. So zahlt die Commerzbank eine Provision von 0,948 Prozent im Jahr. Damit steigt der jährliche Zinsaufwand für die Anleihe um fast 50 Millionen auf insgesamt 185 Millionen Euro. Der Zinskupon für die drei bislang von deutschen Banken emittierten Garantieanleihen beträgt jeweils 2,75 Prozent. Trotz der Provision sind die Refinanzierungskosten für die Banken günstiger als für nicht garantierten Schuldtiteln. Bei der Commerzbank beträgt die Zinsersparnis 0,7 Prozentpunkt.

          Garantien sind bedeutendster Teil des Rettungspaketes

          Insgesamt kann der Bund Bankanleihen im Volumen von 400 Milliarden Euro garantieren. Damit sind die Garantien der mit Abstand bedeutendste Teil des insgesamt 480 Milliarden Euro umfassenden Rettungspakets. Für Rekapitalisierungen und Risikoübernahmen stehen 80 Milliarden Euro zur Verfügung. Der Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (Soffin), der das Rettungspaket verwaltet, geht davon aus, dass die Banken bis Monatsende 200 Milliarden Euro an Garantien beantragen werden. Bislang hat der Soffin für die Commerzbank Garantien über insgesamt 15 Milliarden Euro zugesagt. Für die Hypo Real Estate, bei der inzwischen sogar eine Verstaatlichung erwogen wird, und der HSH Nordbank sind es jeweils 30 Milliarden, bei der Bayern LB 15 Milliarden und bei der IKB 5 Milliarden Euro.

          Insgesamt können die europäischen Staaten Schuldtitel von Banken im Volumen von 1,65 Billionen Euro garantieren. Auf der ganzen Welt erwarten Analysten von Société Générale in diesem Jahr ein Emissionsvolumen garantierter Bankanleihen von 215 Milliarden Euro. Für Deutschland prognostizieren sie 38 Milliarden Euro. In Großbritannien rechnen sie mit 50 Milliarden Euro. Bislang wurden weltweit staatlich garantierte Bankanleihen über 120 Milliarden Euro emittiert.

          Die garantierten Titel stehen in Konkurrenz zu dem enormen Refinanzierungsbedarf der Staaten. Allein die Vereinigten Staaten wollen in diesem Jahr Anleihen über 2 Billionen Dollar begeben. In Europa dürften es mehr als eine Billion Euro sein. Mit den garantierten Bankanleihen haben sich die Staaten an den Kapitalmärkten selbst Konkurrenz geschaffen: Die Investoren erhalten bei gleicher Sicherheit eine höhere Verzinsung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Keiner kann genau sagen, was in den nächsten Wochen kommt“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn zu dem, was deutsche Kliniken erwartet.

          Warten auf die Corona-Welle : Wann kommt der Sturm?

          Deutschlands Kliniken bereiten sich auf eine Herausforderung von historischem Ausmaß vor. In einer besonderen Situation: die Geburtshilfe. Wie gut ist Deutschland gewappnet für das, was da kommt?
          Bolsonaro begrüßt Unterstützer vor einer Pressekonferenz zur Corona-Pandemie.

          Bolsonaro empört Brasilianer : Der letzte Corona-Leugner

          Die Gouverneure fordern die Brasilianer auf, wegen der Pandemie zu Hause zu bleiben. Der Präsident hält mit einer PR-Kampagne dagegen. Unterstützer gehen auf Distanz. Muss Bolsonaro bald um sein Amt kämpfen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.